weather-image
-1°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Flughafenchef Mehdorn schließt weitere Korruptionsfälle nicht aus


Berlin (dpa) - In der Korruptionsaffäre am neuen Hauptstadtflughafen schließt Flughafenchef Hartmut Mehdorn weitere Unregelmäßigkeiten bei der Auftragsvergabe nicht aus. »Wenn da noch was ist, werden wir das finden«, kündigte Mehdorn am Montag nach einer Sondersitzung des Aufsichtsrates an. Eine Arbeitsgruppe aus Juristen und Korruptionsbekämpfern werde ab Dienstag sämtliche Auftragsvergaben des bisherigen Technikchefs Jochen Großmann überprüfen und bis zur nächsten Sitzung des Kontrollgremiums am 30. Juni einen Zwischenbericht vorlegen. Zugleich hoffen die Verantwortlichen, dass die Affäre das Projekt nicht noch weiter verzögert. Dem Planer der Brandschutzanlage und bisherigen Technikchef Großmann wird Bestechlichkeit vorgeworfen. Er soll 500 000 Euro von einem Unternehmen verlangt haben, damit dieses den Zuschlag bekommt. In den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Neuruppin hat sich der Vorwurf Wowereit zufolge erhärtet. Großmanns Büro hatte jedoch angekündigt, die Anschuldigung entkräften zu wollen.

Anzeige

Inflation in Deutschland sinkt auf Vierjahrestief

Wiesbaden (dpa) - Was die Verbraucher freut, bereitet Europas Währungshütern zunehmend Sorgen: Die Inflation in Deutschland ist im Mai auf den niedrigsten Wert seit fast vier Jahren gefallen. Die Preise für Sprit und Heizöl purzeln weiter, der starke Preisauftrieb bei Nahrungsmittel scheint vorüber. Insgesamt sank die jährliche Teuerungsrate nach dem kleinen Zwischenhoch von 1,3 Prozent im Ostermonat April überraschend deutlich auf 0,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Montag nach vorläufigen Zahlen in Wiesbaden mitteilte. Zum April gingen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,1 Prozent zurück.

Finanzbranche wettert gegen mögliche EZB-Zinssenkung: »Enteignung«

Frankfurt/Main (dpa) - Vor der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) an diesem Donnerstag hat die deutsche Finanzbranche vor den möglichen Folgen einer weiteren Leitzinssenkung gewarnt. In einem am Montag vorab in der »Bild«-Zeitung veröffentlichten gemeinsamen Appell betonen die Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) und des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV): »Niedrigzinsen enteignen Sparer.« Zusätzliche geldpolitische Lockerungen seien daher gefährlich für die Spar- und Stabilitätskultur in Deutschland.

Auftragsflaute im Maschinenbau hält an

Frankfurt/Main (dpa) - Trotz der kräftig anziehenden Inlandsnachfrage lässt der Aufschwung im deutschen Maschinenbau weiter auf sich warten. Im April lag der Auftragseingang bei den Unternehmen der Schlüsselindustrie real um ein Prozent unter dem Niveau des Vorjahres, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Montag in Frankfurt mitteilte. Zwar stiegen die Bestellungen aus dem Inland um acht Prozent, das Auslandsgeschäft ging jedoch um vier Prozent zurück. Die Euro-Nachbarländer kauften im April weitgehend das gleiche Volumen wie im Vorjahr ein. Hier deute sich immerhin eine Trendwende zum Positiven an, sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers: »Abermals enttäuschend verlief dagegen die um fünf Prozent niedrigere Nachfrage aus den Nicht-Euro-Ländern.«

Verdi: Amazon-Lager in Bayern wird dauerhaft dritter Streik-Standort

Graben/Bad Hersfeld (dpa) - Im Tarifkonflikt mit dem weltgrößten Online-Versandhändler Amazon verstärkt Verdi den Druck. Das Logistikzentrum im bayerischen Graben bei Augsburg wird laut der Gewerkschaft dauerhaft der dritte Standort für Streiks in Deutschland. »Wir werden die Nummer drei im Bunde. Die Kollegen sind entschlossen«, sagte Thomas Gürlebeck vom Verdi-Landesbezirk am Montag. Für die Belegschaft in Graben ist es nach einem ersten Streiktag am 16. Dezember 2013 am Montag zwar erst der zweite Streiktag überhaupt. Auf einer Versammlung sei aber beschlossen worden, den Ausstand mindestens bis einschließlich Dienstag fortzusetzen. Wie es danach weitergeht, solle am Dienstag beschlossen werden, erklärte Gürlebeck. Neben Graben wurde am Montag in dem seit mehr als einem Jahr währenden Tarifstreit um bessere Bezahlung und Arbeitnehmerrechte auch im hessischen Bad Hersfeld gestreikt. Leipzig pausierte nach dem Ausstand am Wochenende.

»Echter Anschlag«: Ritter-Sport-Chef kritisiert Stiftung Warentest

Waldenbuch (dpa) - Im Streit um das Vanille-Aroma in Ritter-Sport-Schokolade macht Unternehmenschef Alfred Ritter der Stiftung Warentest schwere Vorwürfe. »Das war ein echter Anschlag auf ein über 100-jähriges Familienunternehmen«, sagte Ritter dem »Handelsblatt« (Montag). Die Tester hatten die Vollnuss-Schokolade des Herstellers wegen des Aromenstoffs Piperonal mit mangelhaft bewertet - das Vanille-Aroma sei anders als angegeben nicht natürlichen Ursprungs. Dagegen hatte sich Ritter Sport gerichtlich erfolgreich gewehrt. Der Streit dauert aber an. Die Warentester wiesen die Kritik des Schoko-Hersteller am Montag zurück. »Von einem Anschlag kann nicht die Rede sein«, sagte eine Sprecherin. Darüber hinaus wollte sie sich jedoch nicht äußern.

Umfrage: Mittelstand weitgehend auf Sepa-Umstellung vorbereitet

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Mittelstand ist nach einer Umfrage größtenteils auf das neue europäische Zahlungssystem Sepa vorbereitet. Inzwischen hätten 91,6 Prozent der Betriebe ihre Umstellung von Lastschriften und Überweisungen auf das Sepa-Format mit der internationalen Kontonummer IBAN abgeschlossen, berichtete die Commerzbank am Montag in Frankfurt. Weitere acht Prozent gingen davon aus, ihre Systeme fristgerecht zum 1. August umstellen zu können.

Studie: Jeder Fünfte nimmt nicht die volle Pause im Job

Berlin (dpa) - Jeder fünfte Arbeitnehmer schöpft einer Studie zufolge seine Pausenzeiten im Job nicht voll aus. Jeder zehnte unterbricht die Arbeit sogar an vielen Tagen überhaupt nicht, wie aus einer am Montag vorgestellten Befragung von TNS Infratest im Auftrag der Gewerkschaft Verdi hervorgeht. Verdi-Chef Frank Bsirske bewertete die Ergebnisse als besorgniserregend. »Pausen sind nötig, wenn man gesund und leistungsfähig bleiben will«, sagte er. Die Arbeit regelmäßig kurz zu unterbrechen, bedeute keineswegs fehlendes Engagement oder mangelnde Belastbarkeit, sondern zeuge von einem verantwortungsvollen Umgang mit den eigenen Ressourcen.

Neuheiten von Apple bei Konferenz WWDC erwartet

San Francisco (dpa) - Von Apple werden am Montag Neuheiten zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz WWDC erwartet. Es dürfte vor allem um neue Versionen der Betriebssysteme für iPhones und Mac-Computer mit frischen Funktionen gehen. Apple-Kenner rechnen nicht mit der Vorstellung neuer Geräte wie der angeblich schon lange entwickelten Computeruhr iWatch sowie möglicher iPhones mit größerem Bildschirm. Der Auftritt von Apple-Chef Tim Cook in San Francisco beginnt um 19.00 Uhr MESZ.

Dax dreht kurz vor 10 000 Punkten ab

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Montag bis auf wenige Zähler der symbolischen Marke von 10 000 Punkten genähert. Unmittelbar nach Handelsstart hatte der deutsche Leitindex bei 9992,33 Punkten ein Rekordhoch erreicht. Im Verlauf aber gab er wieder etwas nach und lag dann nur noch mit 0,13 Prozent im Plus bei 9956 Punkten. Auch der MDax hatte zwischenzeitlich einen Höchststand erreicht und erstmals die 17 000-Punkte-Marke gerissen. Der Index der mittelgroßen Werte stieg um 0,49 Prozent auf 17 035 Punkte, während der TecDax 0,30 Prozent gewann und auf 1296 Punkte kletterte. Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,10 Prozent am Freitag auf 1,08 Prozent. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3611 (Freitag: 1,3607) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7347 (0,7349) Euro.