weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Deutscher Automarkt auf Kurs - Gute Vorzeichen für Nutzfahrzeug-Messe


Berlin/Flensburg (dpa) - Der deutsche Automarkt ist trotz eines leichten Rückgangs im August auf Kurs. Im vergangenen Monat lag die Zahl der Pkw-Neuzulassungen mit rund 213 000 Fahrzeugen um 0,4 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats, wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in Flensburg am Dienstag mitteilte. Der August hatte aber einen Verkaufstag weniger als vor einem Jahr. Dank des guten Jahresstarts steht seit Januar ein Plus von knapp drei Prozent auf gut zwei Millionen Autos.

Anzeige

GDL und Bahn attackieren sich gegenseitig - Zugverkehr normalisiert

Berlin (dpa) - Im festgefahrenen Tarifstreit zwischen der Lokführer-Gewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn haben sich die Konfliktparteien gegenseitig die Schuld an den Zugausfällen gegeben. Die Gewerkschaft hätte angekündigt, mit Warnstreiks am Montagabend den Güterverkehr treffen zu wollen, dann sei aber der Fern- und Nahverkehr in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es bei der Bahn. In einer Mitteilung warf das Unternehmen der Lokführer-Vertretung am Dienstag «Wortbruch auf der ganzen Linie» vor. GDL-Chef Claus Weselsky wies die Vorwürfe zurück. Nach dem Lokführer-Warnstreik am Vorabend hatte sich die Verkehrslage bei der Bahn am Dienstag wieder weitgehend normalisiert.

Fahrdienst Uber will trotz Verbots in Deutschland weitermachen

Berlin (dpa) - Der umstrittene Fahrdienst Uber steuert in Deutschland auf eine offene Konfrontation mit dem Taxigewerbe und Behörden zu. Trotz eines gerichtlichen Verbots will das Start-up aus San Francisco seine Dienste hierzulande weiter anbieten. Eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Frankfurt am Main, die den Dienst bundesweit untersagt, ignoriert das Unternehmen und bezeichnet sie als «zu Unrecht» erteilt. «Uber wird seine Tätigkeit in ganz Deutschland fortführen und wird weiterhin die Optionen «UberPop» und «UberBlack» über die Uber-App anbieten», teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Middelhoff-Prozess: Berater Berger wartet immer noch auf sein Geld

Essen (dpa) - Der Unternehmensberater Roland Berger fordert vom früheren Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor, Thomas Middelhoff, weiterhin 6,7 Millionen Euro plus Zinsen. Der 76-Jährige sagte am Dienstag im Untreue-Prozess vor dem Essener Landgericht, die von ihm eingeleiteten Zwangsvollstreckungsmaßnahmen hätten bislang «leider nicht» dazu geführt, dass etwas bezahlt worden sei. Hintergrund ist ein misslungenes gemeinsames Aktiengeschäft aus dem Jahr 2008. Middelhoff selbst bestätigte vor Gericht: «Ich schulde ihm Geld.» Er sei jedoch zurzeit nicht in der Lage, zu zahlen, weil sein Vermögen durch Rechtsstreitigkeiten blockiert sei.

Dax mit moderatem Gewinn - Hoffnungen auf EZB-Lockerung stützen

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat in der Hoffnung auf weitere geldpolitische Impulse am Dienstagnachmittag moderate Kursgewinne verbucht. Der Dax gab jedoch zuletzt den größten Teil seines Gewinns vom Vormittag von mehr als einem Prozent ab und notierte zuletzt nur noch 0,36 Prozent höher bei 9513 Punkten. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,74 Prozent am Vortag auf 0,78 Prozent. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3115 (Montag: 1,3133) Dollar fest.