weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Euro-Minister: Investitionen sollen Europa aus der Krise helfen


Mailand (dpa) - Die Euroländer wollen sich mit höheren Investitionen gegen die aktuelle Konjunkturschwäche in der Währungsunion stemmen. »Wir sind in einem wirtschaftlichen Umfeld, das eine Verstärkung der Investitionen überall in Europa, auch in Deutschland erfordert«, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Freitag vor einem Euro-Finanzministertreffen in Mailand. Dabei soll es vor allem darum gehen, Investitionen der Unternehmen anzukurbeln.

Anzeige

Bahn will Preise im Fernverkehr für die meisten stabil halten

Berlin (dpa) - Erstmals seit Jahren werden Fahrkarten in ICE, Intercity und Eurocity in diesem Winter voraussichtlich nicht wesentlich teurer. »Im Fernverkehr bleiben die Preise für die große Mehrheit unserer Kunden stabil«, sagte Bahnchef Rüdiger Grube der »Bild«-Zeitung (Freitag). Er sagte nicht, was das konkret bedeutet und wie stark gleichzeitig die Preise im Regionalverkehr steigen, wo die Bahn etwa 14 Mal so viele Reisende zählt wie im Fernverkehr. Die Bahn werde die neuen Preise am 29. September vorstellen, sagte ein Sprecher. In Kraft treten sie zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember.

Architekt: Bauherren haben Chaos am Hauptstadtflughafen ausgelöst

Berlin (dpa) - Die Probleme am neuen Hauptstadtflughafen haben aus Sicht seines Architekten Meinhard von Gerkan in erster Linie die Bauherren zu verantworten. »Wir wurden nie gefragt, wir kriegten nur Anweisungen«, sagte der 77-Jährige am Freitag mit Blick auf die früheren Geschäftsführer Rainer Schwarz und Manfred Körtgen. Als der Aufsichtsrat nach der Eröffnungsabsage 2012 die Planungsgemeinschaft BBI rauswarf, an der Gerkan beteiligt war, sei das Projekt im Chaos versunken.

218 Textilfabriken seit Fabrikunglück in Bangladesch geschlossen

Dhaka (dpa) - Seit dem verheerenden Fabrikeinsturz in Bangladesch sind nach Branchenangaben 218 Textilfabriken in dem Entwicklungsland geschlossen worden. Zu den Ursachen gehörten Verstöße gegen Vorschriften, Proteste der Arbeiter und zu wenig Aufträge, erklärte der Verband der Textilfabrikanten und -exporteure am Freitag in Dhaka. Nach der Rana-Plaza-Katastrophe vor anderthalb Jahren, bei der mehr als 1100 Menschen ums Leben kamen, üben internationale Auftraggeber mehr Druck auf die Hersteller in Bangladesch aus.

Bericht: Zalando will am 1. Oktober an die Börse

Frankfurt/Main (dpa) - Der Modehändler Zalando will laut einem Medienbericht am 1. Oktober an die Börse gehen. Auf diesen Termin liefen die Planungen bei Zalando und den beauftragten Banken zu, schrieb die Fachzeitschrift »Textilwirtschaft« am Freitag. Der Termin könne sich allerdings um wenige Tage nach vorne oder hinten verschieben, hieß es unter Berufung auf firmennahe Quellen. Zalando wollte den Bericht nicht kommentieren. Bei dem Börsengang sollen rund zehn Prozent des Unternehmens an den Markt gebracht werden.

Athener Steuerchaos macht sich im Staatshaushalt bemerkbar

Athen (dpa) - Das Steuerchaos bei den Immobilien in Griechenland macht sich nun auch im Staatshaushalt des Euro-Krisenlandes bemerkbar. Das Athener Finanzministerium wies am Freitag für den Zeitraum von Januar bis August einen Primärüberschuss von 1,951 Milliarden Euro aus. Diese Größe blendet allerdings die hohen Zinslasten aus. Anfang September hatte das Ministerium für die ersten sieben Monate noch einen Überschuss von 3,2 Milliarden Euro verkündet. Hintergrund sind Fehler der Finanzverwaltung bei der Neuberechnung von Immobilienwerten, die sich nun auswirkten. Für das Gesamtjahr wird weiter ein Überschuss erwartet.

Uber verspricht Fahrern Unterstützung in Rechtsstreit

Frankfurt/Main (dpa) - Der Fahrdienst Uber hat im Streit mit dem Taxigewerbe in Deutschland seinen Fahrern Unterstützung zugesichert. Uber werde die privaten Fahrer »selbstverständlich bei der Wahrung ihrer Interessen unterstützen«, teilte das Unternehmen mit. Genauere Einzelheiten nannte das Unternehmen jedoch nicht. Wie am Donnerstag bekanntwurde, hatte das Landgericht Frankfurt nach einer einstweiligen Verfügung gegen das Unternehmen nun auch einen privaten Fahrer des Dienstes UberPop gestoppt.

Leichte Verluste im Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag moderat nachgegeben. Der Leitindex, der sich im frühen Handel kaum vom Fleck bewegt hatte, sank bis zum Nachmittag um 0,23 Prozent auf 9669 Punkte. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,80 Prozent am Vortag auf 0,83 Prozent. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2931 (Donnerstag: 1,2928) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7733 (0,7735) Euro.