weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Neuer Karstadt-Chef: Mit harter Hand zurück in die Gewinnzone


Essen (dpa) - Standortschließungen und Einsparungen beim Personal: Der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl will den Warenhauskonzern mit harter Hand sanieren. Doch er muss sich auf den massiven Widerstand der Gewerkschaften gefasst machen. Unmittelbar nach seiner Ernennung durch den Aufsichtsrat kündigte der neue Chef der Warenhauskette nicht nur die Schließung von sechs Häusern an. Er verlangte von den knapp 17 000 Karstadt-Mitarbeitern auch finanzielle Opfer zur Rettung der Warenhauskette. »Wir müssen über Einsparungen beim Weihnachts- und Urlaubsgeld sprechen und darüber, die Tarifpause über 2015 hinaus zu verlängern«, sagte Fanderl dem »Handelsblatt« (Freitag). Er kündigte an, bei weiteren acht bis zehn Geschäften individuelle Lösungen zu suchen.

Anzeige

Bewegung im Lufthansa-Tarifstreit - Keine Lokführerstreiks bis Montag

Frankfurt/Berlin (dpa) - Lufthansa-Passagiere können hoffen: Nach acht Streikwellen der Piloten wollen sich die Tarifparteien wieder an einen Tisch setzen. Nach Angaben der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wurden bereits Termine vereinbart. Wann und wo sich Vertreter von Lufthansa und der Gewerkschaft treffen wollen, sagte der VC-Sprecher am Freitag nicht. Auch im Tarifstreit der Lokführer herrscht vorerst Ruhe an der Streikfront. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will bis einschließlich Montag (27. Oktober) nicht streiken, wie ein GDL-Sprecher klarstellte.

Zuversicht der Verbraucher stoppt Abwärtstrend beim Konsumklima

Nürnberg (dpa) - Zahlreichen internationalen Krisen und einer schwächelnden Konjunktur in Deutschland zum Trotz verbessert sich die Stimmung der hiesigen Verbraucher wieder. Nur zwei Monate lang ließen sich die Konsumenten die weiterhin ausgesprochen gute Laune leicht vermiesen - schon ist der Abwärtstrend zumindest fürs Erste wieder gestoppt. Wie das Marktforschungsunternehmen GfK am Freitag in Nürnberg mitteilte, steigt der Konsumklimaindex für November auf 8,5 Punkte, nach revidiert 8,4 Zählern im Oktober. Die Deutschen zeigten sich im Oktober »offenbar wenig beeindruckt von der anhaltend angespannten geopolitischen Lage und der damit einhergehenden konjunkturellen Abkühlung«, erläuterte die GfK.

Amazon schockiert Börse mit hohem Verlust und vager Prognose

Seattle (dpa) - Der rasante Expansionskurs von Amazon-Chef Jeff Bezos hat dem weltgrößten Online-Händler überraschend einen hohen Verlust beschert. Im vergangenen Quartal lief ein Minus von 437 Millionen Dollar (345 Mio Euro) auf. Mehr noch, für das laufende Vierteljahr mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft konnte Amazon überhaupt keine klare Prognose geben. Die Vorhersage beim operativen Ergebnis liegt zwischen einem Minus von 570 Millionen Dollar und einem Gewinn von 430 Millionen Dollar.

BASF bestätigt Prognose für 2014 und senkt Ziele für 2015

Ludwigshafen (dpa) - Der weltgrößte Chemiekonzern BASF hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2014 nach dem dritten Quartal bestätigt, die Erwartungen für 2015 aber nach unten korrigiert. Von Juli bis September legte der Konzern-Umsatz dank stark gestiegener Mengen im Erdgashandelsgeschäft um 3,3 Prozent auf 18,31 Milliarden Euro zu, wie die BASF am Freitag berichtete. Der Gewinn sank wegen höherer Steuern und gestiegener Anteile Dritter um 4,8 Prozent auf 1,04 Milliarden Euro.

Deutscher Aktienmarkt legt Pause ein vor Stresstest

Frankfurt (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben den zuletzt guten Lauf am Freitag zum Kassemachen genutzt. Damit setzen sie auf Sicherheit: Mit dem Ergebnis des europäischen Bankenstresstests und der Zinssitzung der US-Notenbank Fed werfen zwei wichtige Ereignisse ihre Schatten voraus. Der Dax notierte am Nachmittag 0,54 Prozent im Minus bei 8998,84 Punkten. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2659 (Donnerstag: 1,2669) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7900 (0,7893) Euro.