weather-image
27°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Etappensieg für Telekom-Kleinaktionäre im Streit um Börsengang


Karlsruhe (dpa) - Tausende Kleinaktionäre der Deutschen Telekom haben im Musterprozess um den dritten Börsengang des ehemaligen Staatskonzerns einen Etappensieg erzielt. Der Bundesgerichtshof entschied am Donnerstag, dass über die millionenschwere Schadenersatz-Klage vor dem Oberlandesgericht Frankfurt/Main neu verhandelt werden muss. Der Grund sei ein schwerwiegender Fehler im sogenannten Verkaufsprospekt zu der Platzierung der Telekom-Aktien im Jahr 2000. Insgesamt rund 17 000 Kläger werfen dem Konzern vor, sie in die Irre geführt zu haben. Sinkende Aktienkurse hatten ihnen zum Teil hohe Verluste eingebrockt.

Anzeige

Studie: Mietpreisbremse wird wirken

Köln (dpa) - Die geplante Mietpreisbremse wird nach Einschätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) flächendeckend wirken. Eine am Donnerstag vorgelegte Untersuchung für die Städte Berlin und Köln ergab, dass die Regelung bei einem großen Teil der Neuvermietungen greifen dürfte. Das IW hatte knapp 80 000 Inserate der Internet-Plattform Immobilienscout 24 aus dem ersten Halbjahr 2014 ausgewertet. Demnach würden in Berlin 60 Prozent der inserierten Wohnungen unter die Mietpreisbremse fallen, in Köln wären es 43 Prozent. Die Mietpreisbremse soll im Januar vom Bundestag beschlossen werden und im Frühjahr 2015 in Kraft treten.

Ifo: Deutsche Wirtschaft kann optimistischer auf 2015 blicken

München (dpa) - Die deutsche Wirtschaft kann nach Ansicht des Ifo-Instituts optimistischer als bisher aufs kommende Jahr blicken. Die Forscher um Ifo-Chef Hans-Werner Sinn erhöhten ihre Wachstumsprognose von zuletzt 1,2 auf 1,5 Prozent. «Die fallenden Ölpreise und der Kursverfall des Euro haben mitgeholfen, die Schockstarre nach dem Ausbruch der Ukraine-Kise zu überwinden», sagte Sinn am Donnerstag in München. Getragen werde der Aufschwung vor allem vom privaten Konsum.

Airbus verschreckt Anleger - Widersprüche um mögliches A380-Ende

Paris (dpa) - Die Aktien von Airbus stehen weiter unter massivem Druck, nachdem die Spitze des europäischen Flugzeugbauers selbst das Ende des weltgrößten Passagierflugzeugs A380 und die Kostenfrage ins Gespräch gebracht hatte. Am Donnerstag rutschten die Titel in Paris zunächst um weitere fast drei Prozent ab und waren damit Schlusslicht im Leitindex für die Eurozone, dem Eurostoxx 50. Am Vortag hatten die Papiere fast 10 Prozent verloren, weil der europäische Flugzeugbauer gleich mehrfach enttäuschte. Zum einen erwischte eine Lieferverzögerung beim A350 die Anleger kalt.

Mercedes-Vertriebschef Källenius rückt in Daimler-Vorstand auf

Stuttgart (dpa) - Daimler treibt einen Generationswechsel im Vorstand voran: Der Vertriebschef der wichtigen Pkw-Sparte, Ola Källenius, rückt ins das Top-Management des Dax-Konzerns auf. Das teilte der Autobauer am Donnerstag in Stuttgart mit. Demnach soll der 45-Jährige ab dem 1. Januar 2015 dem Vorstand angehören. Er ist bis Ende 2017 bestellt. Über die Personalie war bereits spekuliert worden. Damit wächst Daimlers oberste Führungsriege wieder auf acht Köpfe an. Nach dem überraschenden Abgang des damaligen Produktionsvorstands Andreas Renschler war ein Platz unbesetzt geblieben.

Dax auf Zickzack-Kurs

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag einen Schlingerkurs hingelegt. Hin- und hergerissen zwischen Konjunkturhoffnungen auf der einen Seite und Sorgen vor einer Überhitzung des Marktes auf der anderen Seite schwankte der deutsche Leitindex zwischen leichten Gewinnen und Verlusten. Am Nachmitag stand das Börsenbarometer 0,17 Prozent höher bei 9816,40 Punkten. Am Mittwoch hatte der Dax nach dem kräftigen Rutsch zu Wochenbeginn bei der Marke von 9800 Punkten Halt gefunden.Der Kurs des Euro legte zu: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2428 (Mittwoch: 1,2392) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8046 (0,8070) Euro.