weather-image
24°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

BER-Chef Mehdorn will spätestens im Juni 2015 zurücktreten


Schönefeld (dpa) - Überraschender Rücktritt am neuen Hauptstadtflughafen: Geschäftsführer Hartmut Mehdorn will sein Amt abgeben. Er biete an, die Aufgabe noch auszuüben, bis ein Nachfolger gefunden ist, längstens bis zum 30. Juni 2015, teilte das Unternehmen am Montag mit. Mehdorn begründete die Entscheidung mit Spekulationen um seine Person im Umfeld des Aufsichtsrats, die das vertretbare Maß überstiegen. Zudem schließe sich mit der Festlegung auf eine Eröffnung des Flughafens im zweiten Halbjahr 2017 für ihn ein Kreis. Die Baustelle, die er im März 2013 im Chaos übernommen habe sei nun geordnet. Erst am Freitag hatte der Aufsichtsrat Mehdorn in seiner Absicht unterstützt, den Flughafen Berlin Brandenburg (BER) in der zweiten Jahreshälfte 2017 zu eröffnen.

Anzeige

Amazon-Mitarbeiter beginnen dreitägigen Streik im Weihnachtsgeschäft

Leipzig (dpa) - Mit einem dreitägigen Streik will Verdi dem US-Versandhändler Amazon im Weihnachtsgeschäft zusetzen. Am Montag legten Beschäftigte in fünf Logistik-Zentren in Bayern, Hessen, Sachsen und Nordrhein-Westfalen die Arbeit nieder. Der Zeitpunkt ist gezielt gewählt: 2013 war der 15. Dezember der Spitzen-Bestelltag in Deutschland. Amazon lehnt die Aufnahme von Tarifverhandlungen strikt ab. Die Einschätzungen zu den Auswirkungen der Arbeitsniederlegungen gehen weit auseinander. «Wir liefern pünktlich», sagte eine Amazon-Sprecherin. Dagegen gehen Verdi-Sprecher davon aus, dass die Ausstände den Online-Versandhändler sehr wohl herausfordern.

Preise für Heizöl und Benzin erreichen neue Tiefstände

Hamburg (dpa) - Der Preisverfall beim Rohöl macht auch Heizöl und Benzin immer billiger. Der Heizöl-Preis für 100 Liter (bei Abnahme von 3000 Litern, inkl. Mehrwertsteuer) steht im bundesweiten Durchschnitt bei 60,30 Euro und könnte damit in den nächsten Tagen erstmals seit Februar 2010 wieder unter die Marke von 60 Euro fallen. Damit hat sich Heizöl innerhalb von drei Monaten um rund 20 Euro je 100 Liter oder ein Viertel verbilligt. Der Preis für Diesel fiel im gleichen Zeitraum von 1,35 auf 1,20 Euro je Liter, für Superbenzin E10 von 1,51 auf 1,31 Euro je Liter.

Bundesbürger haben 2015 mehr Geld zum Ausgeben in der Tasche

Bruchsal (dpa) - Die Bundesbürger werden nach Berechnungen von Experten im neuen Jahr im Schnitt 572 Euro mehr für den Konsum zur Verfügung haben als in diesem Jahr. Das ist eine Zunahme um 2,7 Prozent, wie die Marktforschungsfirma GfK am Montag in Bruchsal bei Karlsruhe mitteilte. Bei einer erwarteten Inflationsrate von 1,4 Prozent bleibt den Bundesbürgern ein realer Kaufkraftzuwachs von 1,3 Prozent. Die Kaufkraft umfasst das verfügbare Nettoeinkommen einschließlich von Zahlungen aus staatlichen Kassen wie Renten, Arbeitslosen- oder Kindergeld.

Burger-King-Filialen sollen bis Mittwoch alle wieder auf sein

München (dpa) - Die Fast-Food-Kette Burger King will die 89 wochenlang geschlossenen Schnellrestaurants der insolventen Betreibergesellschaft bis Mittwoch komplett wieder in Betrieb nehmen. «Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt und mit Hochdruck daran gearbeitet, die Restaurants so schnell wie möglich mit unseren Produkten und Materialien zu beliefern, um eine schnelle Wiedereröffnung möglich zu machen», erklärte Burger-King-Deutschlandchef Andreas Bork am Montag in München. Wegen der Kurzfristigkeit könnten aber nicht alle Restaurants bereits am Montag beliefert werden, daher laufe die Wiedereröffnung schrittweise bis Mittwochnachmittag.

Bundesbank: Deutsche Wirtschaft in «bemerkenswert guter Verfassung»

Frankfurt/Düsseldorf (dpa) - Die Deutsche Bundesbank traut der deutschen Wirtschaft auch künftig ein solides Wachstum zu. Zwar sei nach dem enttäuschenden Sommer auch im Winterhalbjahr 2014/2015 noch keine durchgreifende Besserung in Sicht, schreibt die Notenbank in ihrem am Montag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht. Es bestehe jedoch die begründete Hoffnung, dass die aktuelle Schwächephase nur vorübergehend sei. Das komme nicht nur der Binnenwirtschaft zugute, sondern erlaube es auch, Chancen auf Auslandsmärkten wahrzunehmen.

Ehemalige HRE-Aktionäre siegen im Musterprozess um Schadenersatz

München (dpa) - Im Kampf um Schadenersatz für Kursverluste haben ehemalige Aktionäre der verstaatlichten Immobilienbank Hypo Real Estate einen Sieg errungen. In einem Musterprozess vor dem Oberlandesgericht München kamen die Richter am Montag zu dem Schluss, dass die HRE ihre Lage im Jahr 2007 falsch dargestellt und die Aktionäre zu spät auf ihre Probleme hingewiesen hatte. Aktionäre, die ihre Anteile zwischen dem 3. August 2007 und dem 15. Januar 2008 gekauft haben, haben damit eine Grundlage für Schadenersatzforderungen. Den Bund als Eigentümer der HRE könnte das viel Geld kosten: Der Anwalt der Kläger, Andreas Tilp, rechnet mit einer Schadenersatzsumme von mehr als einer halben Milliarde Euro.

Dax fängt sich nach trüber Vorwoche

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich stabilisiert. Nach seiner steilsten Wochentalfahrt seit mehr als drei Jahren legte der Dax am Montag wieder leicht zu. Bis zum Nachmittag kletterte er um 0,07 Prozent auf 9601,19 Punkte. Von seinem Jahresschlussstand 2013 ist er damit nun 49 Punkte entfernt. Am Freitag hatte der Leitindex knapp 3 Prozent eingebüßt und damit einen Wochenverlust von 4,88 Prozent erlitten. Der MDax rückte am Montag um 0,50 Prozent auf 16 456,37 Punkte vor. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2426 (Freitag: 1,2450) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8048 (0,8032) Euro.