weather-image
22°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Aussichten für Weltwirtschaft verschlechtert


Peking (dpa) - Das schwächste Wachstum in China seit knapp einem Vierteljahrhundert bremst auch die Weltkonjunktur. Trotz der günstigen Ölpreise und der Erholung in den USA werde die globale Wirtschaft in diesem Jahr langsamer als erwartet wachsen, sagte der Internationale Währungsfonds (IWF) am Dienstag in seinem weltweiten Konjunkturausblick voraus. Der IWF schraubte seine Prognose für das Wachstum der Weltwirtschaft in diesem Jahr um 0,3 Punkte auf 3,5 Prozent Wachstum nach unten (2016: 3,7). Für Deutschland werden nur 1,3 Wachstum in diesem Jahr und 1,5 Prozent im nächsten Jahr vorausgesagt. Das sind 0,2 und 0,3 Punkte weniger als bei der letzten Prognose im Oktober, wie aus dem Bericht hervorgeht, den der IWF erstmals in Peking vorlegte.

Anzeige

Test: Viele Bausparer zahlen unnötig drauf

Berlin (dpa) - Beratungsfehler kosten viele Bausparer laut Stiftung Warentest unnötiges Geld. Nur drei der zwanzig Bausparkassen in Deutschland erhielten die Note «gut», vier fielen mit «mangelhaft» durch. «Die Bausparkassen beraten heute besser als früher», gestand «Finanztest»-Chefredakteur Heinz Landwehr bei der Vorlage des Tests am Dienstag in Berlin zu. Es gebe aber noch viel Verbesserungsbedarf. Die Bausparkassen kündigten an, möglichen Versäumnissen auf den Grund zu gehen. Bausparverträge sind wegen der niedrigen Zinsen in den vergangenen Jahren beliebt, denn damit sichern sich Kunden ein zinsgünstiges Darlehen in 10 oder 15 Jahren.

Tarifverdienste klettern 2014 um 3,1 Prozent

Wiesbaden (dpa) - Die Tarifgehälter in Deutschland sind im vergangenen Jahr stark gestiegen. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes lagen sie einschließlich der tariflich vereinbarten Sonderzahlungen um 3,1 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Abzüglich der Teuerungsrate von 0,9 Prozent ergibt sich ein deutliches Reallohnplus. Das war der stärkste Anstieg seit 2011, als der entsprechende statistische Index erstmals berechnet wurde, wie das Amt am Dienstag mitteilte. Im Jahr zuvor (2013) waren die Tarifgehälter mit Sonderzahlungen um 2,4 Prozent geklettert.

ThyssenKrupp scheitert mit Millionen-Forderung an Manager

Düsseldorf (dpa) - ThyssenKrupp ist mit dem größten Teil seiner 291-Millionen-Euro-Schadenersatzklage gegen einen ehemaligen Manager des Konzerns in zweiter Instanz gescheitert. Der Konzern könne sich Unternehmens-Kartellbußen grundsätzlich nicht von Mitarbeitern erstatten lassen, teilte das Landesarbeitsgericht in Düsseldorf am Dienstag mit und wies Forderungen in Höhe von 191 Millionen Euro ab. Über weitere 100 Millionen Euro fällte das Gericht keine Entscheidung und setzte das Verfahren aus. Das Unternehmen wollte Bußgelder für ein Schienenkartell von dem Manager erstattet haben wollen (Az.: 16 Sa 458-460/14).

ZEW-Konjunkturerwartungen steigen deutlich

Mannheim (dpa) - Trotz Turbulenzen am Kapitalmarkt haben sich die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten im Januar deutlich stärker aufgehellt als erwartet. Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelte Indikator stieg um 13,5 Punkte auf 48,4 Zähler, wie das ZEW am Dienstag in Mannheim mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Februar 2014, also seit fast einem Jahr. «Wesentlich für den erneuten Zugewinn dürften der weiterhin rückläufige Ölpreis sowie die weitere Abwertung des Euro sein», erklärte ZEW-Präsident Clemens Fuest.

SAP kassiert Prognosen - Umbau bremst Wachstumstempo

Walldorf (dpa) - Der Softwarekonzern SAP kassiert wegen des Umbaus zum Abo-Modell seine Prognosen. Anstatt Softwarelizenzen zu verkaufen, will SAP künftig seine Programme mehr und mehr vermieten. Weil hohe Investitionen in dieses Geschäftsmodell des zukunftsträchtigen Cloud-Computing-Geschäfts in den nächsten Jahren den Gewinn schmälern werden, trennten sich viele Anleger von ihren Anteilen an Europas größtem Softwarekonzern. Die im Dax notierte Aktie verlor am Dienstag zeitweise mehr als vier Prozent. Bis 2017 soll der Umsatz nur noch auf 21 bis 22 Milliarden Euro steigen. Vorher war SAP noch von mindestens 22 Milliarden Euro ausgegangen. Auch der Gewinn soll 2017 niedriger ausfallen als zunächst anvisiert.

Microsoft nimmt mit Windows 10 den mobilen Markt ins Visier

Redmond (dpa) - Microsoft will am Mittwoch weitere Einzelheiten zu seinem neuen Betriebssystem Windows 10 offenlegen. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass das Unternehmen mit Windows 10 auch seine App Stores zusammenlegen wird. Denn anders als bei den Vorgängern sollen dann Anwendungen nahtlos über alle Plattformen hinweg - vom Smartphone bis zum PC - ohne große zusätzliche Anpassungen laufen können. Zudem werde Microsoft voraussichtlich auch einen Hybrid aus Smartphone und Laptop zeigen, berichtete das Techblog «The Information» unter Berufung auf eine mit den Plänen vertraute Person. Das Gerät solle sich speziell an Unternehmens-Kunden wenden.

Dax setzt Rekordfahrt fort

Frankfurt/Main (dpa) - Am Dienstag markierte der Dax den dritten Tag in Folge einen Rekordstand: Gute Vorgaben aus Übersee trieben ihn bis auf gut 10 298 Punkte. Im Verlauf bröckelten die Gewinne aber ab. Am Nachmittag stand für den Dax noch ein Plus von 0,29 Prozent auf 10 272,25 Punkte zu Buche. Der MDax der mittelgroßen Werte schaffte ebenfalls eine neue Bestmarke und rückte zuletzt um 0,55 Prozent auf 17 972,69 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,70 Prozent auf 1463,61 Punkte und blieb damit auf dem höchsten Niveau seit Mitte 2001. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,97 Prozent hoch. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1579 (Montag: 1,1605) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 8,8636 (0,8617) Euro.