weather-image
13°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Metaller übernehmen Pilotabschluss in weiteren Regionen


Frankfurt/Chemnitz (dpa) - In rascher Folge haben weitere Tarifgebiete für die Metall- und Elektroindustrie den Pilotabschluss aus Baden-Württemberg übernommen. Am Mittwoch stimmten die Tarifparteien in den Bezirken Sachsen und Mitte (Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) entsprechenden Vereinbarungen zu. Danach erhalten rund 520 000 weitere Metaller vom 1. April an 3,4 Prozent mehr Geld und zuvor eine Einmalzahlung von 150 Euro. Zuvor hatten noch am Dienstag bereits die Schwergewichte Bayern und Nordrhein-Westfalen den Pilotabschluss übernommen, die übrigen Tarifgebiete im Norden sollen noch in dieser Woche folgen.

Anzeige

Berühmte Bauklötze: Lego nach Hollywood-Hit auf Höhenflug

Billund (dpa) - Der dänische Spielzeugriese Lego hat mit Bauklötzen und einem Leinwand-Erfolg einen Rekordgewinn angehäuft. Nicht zuletzt dank der Werbung durch den Kino-Kassenschlager «The Lego Movie» verdiente der Bauklötzchen-Bauer im vergangenen Geschäftsjahr 7 Milliarden dänische Kronen (rund 938 Mio Euro) und damit rund 900 Millionen Kronen mehr als im Vorjahr. Vorstandschef Jørgen Vig Knudstorp sprach bei der Vorstellung der Zahlen am Mittwoch in Billund vom «besten Jahr überhaupt» für die Gruppe. Auch beim Umsatz stapelt Lego immer weiter in die Höhe: Mit 28,6 Milliarden Kronen (rund 3,8 Mrd Euro) lag er im vergangenen Jahr um 13 Prozent über Vorjahr.

Zahl der freien Stellen auf Rekordhoch - «3,05 Millionen arbeitslos»

Nürnberg (dpa) - Mit der zunehmend robusteren Wirtschaft verbessern sich auch die Jobchancen für Arbeitslose. Nach Erkenntnissen der Bundesagentur für Arbeit (BA) habe es im Februar so viele freie Stellen gegeben wie selten zuvor. Ihre Zahl sei auf den höchsten Stand seit dem Beginn entsprechender Aufzeichnungen vor elf Jahren geklettert, zeigt der am Mittwoch veröffentlichte Stellenindex BA-X der Nürnberger Bundesbehörde. Der Indikator stieg im aktuellen Monat auf den Wert von 183 und lag damit um einen Punkt über dem im Januar gemessenen bisherigen Höchststand.

Apple soll über 500 Millionen Dollar in Patentprozess zahlen

Tyler (dpa) - Apple soll nach einer Gerichtsentscheidung in Texas knapp 533 Millionen Dollar an eine Patentfirma zahlen. Bei den drei Patenten geht es um Techniken zur Datenspeicherung sowie der Verwaltung von Zugängen. Der Patentverwerter Smartflash hatte ursprünglich gut 850 Millionen Dollar von Apple gefordert, weil die Technologien in der iTunes-Plattform eingesetzt worden seien. Die Geschworenen sprachen Smartflash am Dienstag 532,9 Millionen Dollar (469,6 Mio Euro) zu. Apple wolle in Berufung gehen, berichtete der Finanzdienst Bloomberg. Die betroffenen Patente stammen aus den Jahren 2008 und 2012. Smartflash hat seinen Sitz auf den British Virgin Islands. Apple hatte argumentiert, dass die Firma selbst kein Geräte anbiete und die Patente ungültig sein.

Boom am Bau schwächt sich ab - Weniger Aufträge, aber mehr Umsatz

Wiesbaden (dpa) - Trotz der extrem niedrigen Zinsen schwächt sich das Wachstum am Bau ab. Nach dem Boomjahr 2013 gingen bei den Bauunternehmen in Deutschland im vergangenen Jahr wieder weniger Aufträge ein. Preisbereinigt sank der Ordereingang um 1,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Dabei gingen im Wohnungsbau mehr Bestellungen ein, während die Order für den öffentlichen Bau und den Wirtschaftsbau das Vorjahresniveau verfehlten, wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) mitteilte. Umsatz und Beschäftigung legten 2014 aber nochmals zu.

Stimmung in Chinas Industrie auf Vier-Monats-Hoch

Peking (dpa) - Weltwachstumsmotor China liefert überraschend positive Konjunktursignale. Die Stimmung in den Chefetagen chinesischer Unternehmen ist auf einem Vier-Monats-Hoch. Mit dem Einkaufsmanagerindex für die verarbeitende Industrie deutet ein wichtiger Frühindikator im Februar auf eine Stabilisierung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hin. Wie die britische Großbank HSBC am Mittwoch berichtete, stieg der Index auf 50,1 Punkte. Im Vormonat lag der Wert noch bei 49,7 Punkten. Experten hatten einen leichten Rückgang erwartet. Ein Wert unter der kritischen Grenze von 50 bedeutet ein Schrumpfen - darüber expandiert die Industrie. Chinas Wirtschaft kühlt sich seit einigen Jahren ab.

Dax kommt nach Rally kaum vom Fleck - «Die Luft wird dünner»

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist nach seinem jüngsten Rekordlauf am Mittwoch kaum von der Stelle gekommen. Am Nachmittag notierte der Dax 0,15 Prozent tiefer bei 11 189,05 Punkten. Tags zuvor hatte er dank der Hoffnung auf weiter niedrige US-Zinsen eine Bestmarke erreicht und auch auf dem höchsten Stand seiner Geschichte geschlossen. Der MDax der mittelgroßen Werte gab zur Wochenmitte um 0,51 Prozent auf 19 725,86 Punkte nach, wogegen der Technologiewerte-Index TecDax 0,09 Prozent auf 1571,67 Punkte gewann. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,25 Prozent auf 3538,07 Zähler. Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere fiel auf 0,27 (Vortag: 0,31) Prozent. Der Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1346 (Vortag: 1,1328) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8814 (0,8828) Euro.