weather-image
-1°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Personalroulette bei Volkswagen - Aufseher suchen Winterkorn-Erben


Wolfsburg/Stuttgart (dpa) - Mit weitreichenden Personalentscheidungen will der VW-Aufsichtsrat am Freitag bei seiner Sitzung in Wolfsburg einen Ausweg aus dem Abgas-Skandal suchen. Dazu ist das 20-köpfige Gremium am späten Vormittag auf dem Werksgelände in Wolfsburg zusammengekommen. Im Mittelpunkt des Krisentreffens steht die Wahl des Nachfolgers von Martin Winterkorn. Der langjährige VW-Chef war am Mittwoch wegen der Affäre um manipulierte Abgaswerte bei Dieselmotoren zurückgetreten. Der Konzern hatte zuvor einräumen müssen, dass weltweit rund elf Millionen Fahrzeuge von den Manipulationen betroffen sind.

Anzeige

Heizgeräte und Warmwasserbereiter in der EU müssen sparsamer werden

Brüssel (dpa) - Energiefressende Heizungsanlagen und Warmwasserbereiter soll es in der EU künftig nicht mehr geben. Von Samstag (26. September) an gelten in Europa strengere EU-Vorgaben für diese Geräte, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Damit Verbraucher dies schon beim Kauf erkennen, bekommen die Geräte - wie auch schon Kühlschränke oder Fernseher - ein Energielabel. Eine Farbskala von grün bis rot sowie die Buchstaben A (besonders sparsam) bis G weisen den Energieverbrauch aus.

Geldautomaten der Sparkassen stundenlang lahmgelegt

Frankfurt/Düsseldorf (dpa) - Zehntausende Kunden in verschiedenen Bundesländern haben am Freitag über Stunden hinweg kein Geld an Sparkassen-Automaten bekommen. Wer an einem von mehreren Tausend Geldautomaten im Rheinland, Bremen, Saarland, Rheinland-Pfalz oder Baden-Württemberg Bares abheben wollte, hatte Pech: Die Geräte spuckten weder Geld noch Kontoauszüge aus, auch Überweisungen waren unmöglich. Erst am frühen Nachmittag konnte die Störung behoben werden. Grund für den Stillstand sei eine »recht flächendeckende Netzwerkstörung« gewesen, sagte ein Sprecher der Frankfurter Finanz Informatik, die für die Sparkassen die Auszahlungsgeräte betreibt. Der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen betreut in diesen Regionen insgesamt 117 Institute.

Bundesweite Razzia wegen Steuerhinterziehung bei Wertpapiergeschäften

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung in dreistelliger Millionenhöhe sind bei einer Großrazzia am Mittwoch bundesweit 30 Wohnungen und Unternehmen durchsucht worden. Wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt erst am Freitag mitteilte, geht es um Wertpapiergeschäfte in Milliardenhöhe rund um den jeweiligen Dividenden-Stichtag. Die Ermittlungen auch wegen des Vorwurfs der Geldwäsche richten sich gegen elf ehemalige oder aktuelle Beschäftigte einer Bank. Festgenommen wurde niemand. Der Schwerpunkt der Durchsuchungen lag in Hessen.

Neue Luftverkehrsgewerkschaft will für Bodenpersonal verhandeln

Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Lufthansa tritt eine neue Gewerkschaft an, die zunächst vor allem Verdi Konkurrenz machen will. Vor wenigen Tagen habe das Registergericht die Gründung der Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) bestätigt, erklärte der Chef der Unabhängigen Flugbegleiter-Organisation (Ufo), Nicoley Baublies, am Freitag in Frankfurt. Es handele sich um eine Dachorganisation, der neben Ufo weitere, bislang noch nicht tariffähige Gewerkschaften aus dem Luftverkehrsbereich beigetreten seien. Zunächst hatte die »Rheinische Post« (Freitag) über die Gründung berichtet. Als ersten Schritt will die IGL die Lufthansa zu Tarifverhandlungen für alle Berufsgruppen außerhalb des reinen Flugbetriebs auffordern.

Automesse IAA zieht trotz Abgas-Skandal mehr Besucher an

Frankfurt/Main (dpa) - Trotz des Skandals um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen strömen derzeit mehr Menschen in die Messehallen der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt als vor zwei Jahren. Der veranstaltende Verband der Automobilindustrie (VDA) rechnet bis Sonntag mit rund 920 000 Besuchern, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann am Freitag. Das sei ein Anstieg um rund 40 000 Gäste (plus 5 Prozent) gegenüber der 65. IAA im Jahr 2013. Unter dem Motto »Mobilität verbindet« stehen vernetzte und selbstfahrende Autos sowie die Elektromobilität im Mittelpunkt.

Auftragsflaute am Bau hält an - Branche bestätigt Umsatzprognose

Wiesbaden (dpa) - Die Auftragsflaute im deutschen Baugewerbe hat sich im Juli fortgesetzt. Der reale Ordereingang sank gegenüber dem Vormonat saison- und arbeitstäglich bereinigt um 1,0 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Im Vorjahresvergleich ging der bereinigte Auftragseingang im Juli um 4,4 Prozent zurück. Damit gingen in den ersten sieben Monaten des Jahres 0,1 Prozent weniger Bestellungen bei den Baufirmen ein als im Vorjahr. Auch der Umsatz der Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten lag von Januar bis einschließlich Juli leicht (-0,1 Prozent) unter dem Niveau des Vorjahres. Allerdings hat die Bautätigkeit dank hoher Auftragsbestände im Juli zugelegt.

Autoaktien und US-Zuversicht schieben Dax an

Frankfurt/Main (dpa) - Deutlich erholte Aktien der Autohersteller haben dem Dax am Freitag ordentlich Schwung gegeben. Der deutsche Leitindex baute im Tagesverlauf seine Gewinne aus und notierte am Nachmittag 2,97 Prozent höher bei 9707,52 Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es am Freitag um 2,79 Prozent auf 19 341,90 Punkte hoch und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 3,43 Prozent auf 1744,57 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1151 (Donnerstag: 1,1241) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8968 (0,8896) Euro.