weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Air Berlin klagt gegen Berliner Flughafengesellschaft


Berlin (dpa) - Die Fluggesellschaft Air Berlin klagt nach der geplatzten Eröffnung des Hauptstadt-Airports gegen die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. »Wir haben entschieden, unseren Anspruch auf Schadensersatz auf dem Rechtsweg geltend zu machen«, erklärte Airline-Chef Hartmut Mehdorn am Dienstag. Gespräche mit dem Flughafen hätten zu keiner akzeptablen Lösung geführt. Die Fluggesellschaft habe daher eine Feststellungsklage beim zuständigen Landgericht Potsdam eingereicht. Damit solle der Anspruch auf Schadenersatz gerichtlich festgestellt werden. Der zugesicherte Eröffnungstermin am 3. Juni war nicht eingehalten und inzwischen mehrfach verschoben worden. Jetzt ist der 27. Oktober 2013 geplant.

Anzeige

Deutsche Industrie mit stärkstem Auftragsrückgang seit einem Jahr

Berlin (dpa) - Die deutsche Industrie kämpft mit dem stärksten Auftragsrückgang seit einem Jahr. Im September erhielten die Industrieunternehmen 3,3 Prozent weniger Aufträge als im Vormonat, wie das Wirtschaftsministerium am Dienstag in Berlin mitteilte. »Das schwache wirtschaftliche Umfeld des Euroraums, aber auch der übrigen Weltwirtschaft schlägt sich mittlerweile deutlicher als im ersten Halbjahr bei der Nachfrage nach deutschen industriellen Erzeugnissen nieder«, hieß es. Die Nachfrage aus dem Ausland war mit minus 4,5 Prozent besonders stark rückläufig, aus dem Euroraum kamen sogar 9,6 Prozent weniger Aufträge.

Anleger sollen verstärkt auf Honorarberater setzen können

Berlin (dpa) - Verbraucher sollen bei Finanzprodukten künftig verstärkt auf unabhängige Anlageberater setzen können, die mit Kunden ein Honorar vereinbaren, statt eine Provision zu kassieren. Die schwarz-gelbe Koalition will dazu die sogenannte Honorarberatung als Alternative zum verbreiteten Provisionsmodell gesetzlich regeln. Nach einem am Dienstag bekanntgewordenen Referentenentwurf müssen Honorarberater einen ausreichenden Marktüberblick haben. Sie dürfen nur gegen Honorar des Kunden beraten. Der Honorar-Anlageberater darf sich zudem nicht auf eigene Finanzinstrumente oder solche Anlagen beschränken, die von ihm nahestehenden Finanzfirmen angeboten werden.

BMW überrascht mit Milliardengewinn

München (dpa) - BMW hat im dritten Quartal überraschend viel Geld verdient und trotzt dank des Milliardengewinns der Autokrise in Europa. Damit ziehen die Münchner den Rivalen Audi und Daimler im Dreikampf um die Spitze der Oberklasse weiter davon. Auch 2012 dürfte wieder ein Rekordjahr werden. Doch die triste Lage in Europa merkt auch BMW. »Wir spüren derzeit wie auch die gesamte Branche einigen Gegenwind«, sagte Konzernchef Norbert Reithofer am Dienstag. Der Umsatz kletterte zwischen Juli und September um fast 14 Prozent auf rund 18,8 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdienten die Münchner knapp 1,29 Milliarden Euro - 16 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Lanxess spürt Absatzkrise auf dem Automarkt

Leverkusen (dpa) - Die schwache Nachfrage nach neuen Autos und Reifen in Europa hat den erfolgsverwöhnten Spezialchemiekonzern Lanxess aus dem Tritt gebracht. Im dritten Quartal verzeichnete der Dax-Neuling einen überraschend starken Einbruch des Nettoergebnisses um fast 40 Prozent auf 94 Millionen Euro. Rückläufige Rohstoffpreise mit entsprechenden Anpassungen bei den Verkaufspreisen hätten zudem die Umsätze um knapp 8 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro schrumpfen lassen, teilte das Unternehmen am Dienstag in einem Zwischenbericht mit. Konzernchef Axel Heitmann sprach in einer Telefonkonferenz von einem »deutlich schwieriger gewordenen wirtschaftlichen Umfeld«.

Hannover Rück erwartet Rekordjahr trotz »Sandy«

Hannover (dpa) - Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück rechnet für 2012 mit einem Rekordergebnis - obwohl noch nicht klar ist, wie teuer Hurrikan »Sandy« für das Unternehmen wird. Auch dank glänzender Finanzgeschäfte »gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass ein Konzernergebnis von mehr als 800 Millionen Euro realistisch ist«, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Dienstag in Hannover. Das wären mindestens 51 Millionen Euro mehr als im bisherigen Rekordjahr 2010. Zu den Schäden, die Hurrican »Sandy« vor an der Ostküste der USA angerichtet hat, äußerten die Hannoveraner sich zurückhaltend. »Das wäre unseriös, zu diesem Zeitpunkt eine Aussage zu treffen«, betonte Finanzvorstand Roland Vogel.

Deutsche Aktien legen nach verhaltenem Start zu

Frankfurt/Main (dpa) - Nach den Vortagesverlusten hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag trotz schwacher Konjunkturdaten ins Plus vorgearbeitet. Börsianer verwiesen auf einen gestiegenen Optimismus der Anleger. Am Nachmittag gewann der richtungslos gestartete Dax 0,55 Prozent auf 7367 Punkte hinzu. Für den MDax ging es um 0,65 Prozent auf 11 641 Punkte hoch und der TecDax rückte um 0,44 Prozent auf 810 Punkte vor. Auch der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2800 (Montag: 1,2777) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7813 (0,7827) Euro.