weather-image
24°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Schicksalstag für Athen - Frist für Schuldenrückkauf läuft ab


Athen (dpa) - Wenige Stunden vor Ablauf der Frist für den Schuldenrückkauf Griechenlands war der Ausgang unsicher. Bankenkreise rechneten am Freitag damit, dass viele Institute bis kurz vor Schluss um 18.00 Uhr MEZ abwarteten, ob sie das Angebot der griechischen Regierung annehmen wollen. Die Vorstände der griechischen Banken wollten am frühen Nachmittag beraten, ob sie sich mit dem gesamten Volumen ihrer Anleihen (rund 15 Milliarden Euro) beteiligen. Vom Gelingen des Rückkaufprogramms hängen weitere Hilfen für Griechenland ab, die eine Pleite des krisengeschüttelten Eurolandes abwenden sollen.

Anzeige

Aldi-Erbe Berthold Albrecht mit 58 Jahren gestorben

Essen (dpa) - Trauer beim Lebensmitteldiscounter Aldi: Mit nur 58 Jahren ist Berthold Albrecht, der Sohn des Aldi-Mitbegründers Theo Albrecht, gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin des Lebensmitteldiscounters Aldi Nord in Essen der Nachrichtenagentur dpa. Die Beerdigung habe bereits im November stattgefunden, hieß es am Freitag in ganzseitigen Traueranzeigen der Familie. Nachdem Theo Albrecht im Sommer 2010 im Alter von 88 Jahren gestorben war, zählten Berthold Albrecht und sein Bruder Theo Albrecht jr. zu den reichsten Deutschen mit einem vermuteten zweistelligen Milliardenvermögen.

Produktionsrekord bei Airbus - Neue Struktur

Hamburg (dpa) - Der Flugzeughersteller Airbus hat noch nie so viele Flugzeuge hergestellt wie in diesem Jahr. Bis Ende November wurden 516 Maschinen ausgeliefert, gegenüber 534 im gesamten Vorjahr, berichtete Airbus-Geschäftsführer Günter Butschek. «Uns fehlen noch 19 Flugzeuge, und die schaffen wir locker», sagte der Chef der deutschen Airbus-Organisation. Trotz des Produktions- und Absatzrekordes sei aber das Auftragspolster des Flugzeugherstellers nicht geschrumpft. Gleichzeitig gingen 646 Aufträge für neue Maschinen ein. Damit stehen mehr als 4500 Flugzeuge im Airbus-Auftragsbuch, das reicht rechnerisch für mehr als sieben Jahre volle Produktion.

Aufsichtsrat berät über Kosten des Hauptstadtflughafens

Schönefeld (dpa) - Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft berät seit Freitagvormittag über die Lage am künftigen Hauptstadtflughafen. Es geht darum, ob seit der jüngsten Bestandsaufnahme Anfang November Mehrkosten aufgelaufen und die Bauarbeiten im Zeitplan sind. Wegen Mängeln der Brandschutzanlage soll der Flughafen erst im Oktober 2013 eröffnet werden, zwei Jahre später als ursprünglich geplant. Technikchef Horst Amann soll in der Sitzung über eine angebliche Mehrbelastung durch Bauaufträge von 250 Millionen Euro Auskunft geben. Zuletzt wurden die Gesamtkosten des Projekts auf 4,3 Milliarden Euro beziffert.

Bundesbank schraubt Wachstumsprognosen für Deutschland nach unten

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft wird 2013 nach Einschätzung der Bundesbank nur noch minimal zulegen. Die Notenbank kappte ihre Prognose aus dem Sommer deutlich von 1,6 Prozent auf 0,4 Prozent. Das Wachstum dürfte «angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage in Teilen des Euroraums und der weit verbreiteten Verunsicherung geringer ausfallen», begründete die Bundesbank am Freitag in ihrer halbjährlichen Konjunkturprognose.

Investitionen der Telekom setzen Aktie unter Druck

Bonn (dpa) - Mit milliardenschweren Investitionen in den Mobilfunk und ins Festnetz wappnet sich die Deutsche Telekom für die Zukunft. Eine Summe von 30 Milliarden Euro solle in den Netzausbau fließen, kündigte das Unternehmen an. Der zur Stärkung der Finanzkraft geplante Dividendenschnitt setzte den Kurs der T-Aktie am Freitag allerdings stark unter Druck. In den USA kommt 2013 das lang ersehne Apple-Kulthandy iPhone in die Shops der Konzerntochter T-Mobile. Beim Kapitalmarkttag der Telekom in Bonn sprach Vorstandschef René Obermann von einem wichtigen, bislang fehlenden Element in der USA-Strategie des Unternehmens.

Bau der Gasleitung South Stream beginnt

Anapa (dpa) - Die Energiegroßmacht Russland hat an diesem Freitag offiziell mit dem Bau der rund 2380 Kilometer langen Pipeline South Stream vom Schwarzen Meer bis nach Italien begonnen. Der Festakt in der Nähe der russischen Stadt Anapa an der Küste stehe symbolisch für die bereits in einigen Ländern begonnene Arbeit, sagte der Sprecher des Betreiberkonsortiums, Sebastian Sass. Damit stößt der russische Gasmonopolist Gazprom weiter auf den europäischen Energiemarkt vor.

Streiks bei Iberia und in spanischen Staatshotels

Madrid (dpa) - Streiks bei Iberia und in staatlichen Luxushotels: Im Euro-Krisenland Spanien wird die Schlüsselbranche des Tourismus zum Jahresende von Proteststreiks gegen die Sanierungspläne der spanischen Fluggesellschaft und der Hotelkette der Paradores erfasst. Bei Iberia scheiterte am Freitag ein Krisentreffen zwischen der Unternehmensführung und den Gewerkschaften, bei dem ein geplanter Streik abgewendet werden sollte. Die Arbeitnehmervertreter hielten daraufhin an ihrem Aufruf zu einem sechstägigen Streik vor Beginn der Weihnachtsferien fest.

Dax dreht nach US-Arbeitsmarktdaten ins Plus

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach Bekanntgabe der US-Arbeitsmarktdaten in die Gewinnzone gedreht. Nachdem der deutsche Leitindex im Handelsverlauf fast bis auf 7500 Punkte gesunken war, stand er zuletzt um 0,24 Prozent höher bei 7552 Punkten. Auf Wochensicht hat er sich damit bislang fast zwei Prozent vorgearbeitet. Der MDax kletterte am Freitag um 0,07 Prozent auf 11 895 Punkte nach oben. Der TecDax fiel hingegen um 0,41 Prozent auf 836,83 Punkte. Am Anleihemarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,08 Prozent am Vortag auf 1,03 Prozent. Der Kurs des Euro sank. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2905 (Donnerstag: 1,3072) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7749 (0,7650) Euro.