weather-image
29°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Neuer Marktführer im Mobilfunk: O2 übernimmt E-Plus =


München/Düsseldorf (dpa) - Mit der Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland (O2) entsteht ein neuer Marktführer im deutschen Mobilfunk. Zusammen kommen E-Plus und O2 auf 43 Millionen Kunden - das ist mehr als ein Drittel des Marktes. Wenn die Wettbewerbshüter sowie die Hauptversammlungen von Telefónica Deutschland und der niederländischen E-Plus-Mutter KPN zustimmen, lässt das neue Unternehmen die bisherigen Platzhirsche T-Mobile und Vodafone hinter sich. Wie KPN am Dienstag mitteilte, zahlt Telefónica Deutschland für die Übernahme 8,1 Milliarden Euro. Die Niederländer erhalten 5 Milliarden Euro in bar und halten nach Abschluss der Transaktion 17,6 Prozent an Telefónica Deutschland.

Anzeige

Jeder Zweite würde für Traumjob umziehen =

Berlin (dpa) - Jeder zweite Bundesbürger würde für den Traumjob umziehen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa. Hingegen schlossen 32 Prozent der insgesamt 1051 Befragten einen solchen Schritt aus. 20 Prozent zeigten sich unentschlossen. Wegen eines attraktiven neuen Jobs würden auch viele Arbeitnehmer ins fremdsprachige Ausland gehen: Vier von zehn (38 Prozent) würden Deutschland verlassen, 46 Prozent können sich das hingegen nicht vorstellen. Auf langes Pendeln oder eine Wochenendbeziehung hat die Mehrheit (59 Prozent) aber keine Lust. Nur ein Viertel (26 Prozent) würde der Arbeit zuliebe täglich längere Strecken zur

China will Wachstum nicht unter sieben Prozent sacken lassen =

Peking (dpa) - China will sein Wirtschaftswachstum nicht unter sieben Prozent fallen lassen. Chinesische Staatsmedien sprachen von einem Minimum und beriefen sich auf Ministerpräsident Li Keqiang. «Er unterstrich, dass die Untergrenze für wirtschaftliche Entwicklung bei sieben Prozent liege», schrieb die Zeitung «Xinjingbao» (Beijing News) am Dienstag. «Der Mindestwert dürfe nicht unterschritten werden.» Auch die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua nannte eine geringere Wachstumsrate für die nächsten Jahre «nicht akzeptabel». Sonst könne das erklärte Ziel einer Verdoppelung der Wirtschaftsleistung von 2010 bis 2020 nicht erreicht werden.

ThyssenKrupp akzeptiert erneutes Bußgeld =

Essen (dpa) - ThyssenKrupp akzeptiert das erneute Bußgeld des Bundeskartellamtes im Schienenkartell-Verfahren in Höhe von 88 Millionen Euro. Der Konzern habe dafür bereits eine entsprechende Rückstellung gebildet, teilte die ThyssenKrupp AG am Dienstag in Essen mit. Mit dem Bußgeldbescheid für die Verfahrenskomplexe Privatmarkt und Weiche seien die ThyssenKrupp betreffenden Vorwürfe im Schienenkartell nunmehr insgesamt und abschließend geahndet. Bereits vor einem Jahr hatte das Bundeskartellamt wegen unerlaubter Absprachen bei Schienenlieferungen an die Deutsche Bahn ein Bußgeld in Höhe von 103 Millionen Euro verhängt.

Fast ein Viertel der Deutschen bucht Urlaubsunterkunft online =

Wiesbaden (dpa) - Fast ein Viertel (24 Prozent) der Deutschen hat einer Umfrage zufolge im vergangenen Jahr Urlaubsunterkünfte über das Internet gebucht. 2009 lag der Anteil noch bei 17 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Vor allem Urlauber im Alter zwischen 25- bis 44 Jahren reservierten ihr Quartier gerne über das weltweite Netz (40 Prozent). Am geringsten war die Nutzung des Internets für diese Zwecke bei den 65-Jährigen und Älteren (9 Prozent). Bei den 45- bis 64-Jährigen lag der Anteil bei 28 Prozent und bei den 16- bis 24-Jährigen bei 16 Prozent. Befragt wurden Personen ab dem Alter von zehn Jahren über die private Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien.

Dax ringt um kleines Plus =

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt dümpelt zu Beginn der heimischen Berichtssaison weiter vor sich hin. Aus Mangel an Impulsen hielt sich der Leitindex am Dienstag mit einem kleinen Plus von 0,27 Prozent bei 8354 Punkten nahe am Vortagesschluss. Bereits am Montag hatte das Börsenbarometer kaum verändert geschlossen. Der MDax gab am Dienstag zuletzt um 0,02 Prozent auf 14 141 Punkte nach, während der TecDax 0,55 Prozent auf 992 Punkte verlor. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3180 (Montag: 1,3166) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7587 (0,7595) Euro.