weather-image
10°

Dreharbeiten für »Bad Banks 2« dauern bis Mitte April

0.0
0.0
Désirée Nosbusch
Bildtext einblenden
Die Schauspielerin Désirée Nosbusch bleibt ihrer Rolle als Investmentchefin in «Bad Banks» treu. Foto: Daniel Reinhardt Foto: dpa

Der ZDF-Mehrteiler geht weiter. In den Haptrollen bleiben Paula Beer, Barry Atsma, Désirée Nosbusch und Tobias Moretti, die sich in einer krisengeschüttelten Finanzwelt durchschlagen müssen.


Mainz (dpa) - Die Dreharbeiten für die zweite Staffel der ZDF-Serie »Bad Banks« sollen Mitte April abgeschlossen sein. Gedreht wird in Berlin, Frankfurt, Luxemburg sowie auf Barbados und den Virgin Islands, wie das ZDF am Donnerstag in Mainz mitteilte.

Anzeige

Regie führt Christian Zübert, die Drehbücher hat Oliver Kienle geschrieben. In den sechs neuen Folgen erzählt »Bad Banks«, wie sich die Finanzwelt ein halbes Jahr nach der Krise neu erfindet. In den Hauptrollen sind erneut Paula Beer, Barry Atsma, Désirée Nosbusch und Tobias Moretti zu sehen. Neu im Ensemble sind Noah Saavedra, Trystan Pütter und Tedros Teclebrhan. Der Sendestart für die neue Staffel steht dem ZDF zufolge noch nicht fest.

»Bad Banks« ist für den diesjährigen Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Nachwuchsstar Paula Beer ist bereits im November bei der Bambi-Verleihung mit der Trophäe als beste nationale Schauspielerin ausgezeichnet worden. In der ersten Staffel mit ebenfalls sechs Episoden war Beer 2018 als die junge Bankerin Jana Liekam zu sehen, die erleben muss, wie rau das Klima in der globalisierten Finanzwelt ist.

Alle Folgen aus Staffel eins werden derzeit in ZDFneo wiederholt und sind für vier Wochen in der ZDFmediathek zu sehen.

In Staffel zwei laufen die Geschäfte der fusionierten Deutschen Global Invest mühsamer als erhofft. Der Aufstieg in den Vorstand rückt für die neue Investmentchefin Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) in weite Ferne - anders, als sie sich das gedacht hat. Und auch Jana Liekam hat es in der Bankenstadt Frankfurt weiter schwer.