Bildtext einblenden
Die Kapoor (unser Bild) setzen sich für den Erhalt des Regenwaldgebiets am Amazonas ein. In diesem Jahr geht daher die Spende der Stiftung Natur Mensch Kultur, die den Biozukunftspreis an außerordentlich gute Abiturienten im Fach Biologie vergibt, an das indigene Volk. (Foto: Andrew Johnson, regenwald.org)

Drei Abiturienten aus dem Landkreis Traunstein erhalten Biozukunftspreis

Auch in diesem Jahr wurde wieder der Biozukunftspreis der Stiftung Natur Mensch Kultur vergeben. Dabei erhielten so viele Schüler wie nie zuvor Auszeichnungen – 245 Preisträger von 228 Schulen, darunter auch drei Schüler aus dem Landkreis Traunstein. Damit haben in diesem Jahr sogar mehr als die Hälfte der 429 bayerischen Gymnasien den Preis verliehen.


Der Biozukunftspreis wird seit über 15 Jahren an die besten Absolventen im Abiturfach Biologie verliehen. Gewürdigt werden junge Menschen, die sich in besonderem Maße für biologische Themen engagieren und sich dafür interessieren, nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Zusätzlich zum Preis erhalten die Abiturienten eine Regenwaldurkunde über den symbolischen Kauf eines Stücks Regenwald sowie den themenspezifischen Buchpreis »Das Ökologie-Buch – Big Ideas einfach erklärt«.

In diesem Jahr geht die Spende über die Organisation Rettet den Regenwald an die indigenen Kapoor, eine Volksgruppe im südöstlichen brasilianischen Amazonasgebiet. Sie schützen dort das letzte große Regenwaldgebiet. Die Kapoor sind massiv bedroht durch Übergriffe von Bergbaufirmen, die Gold abbauen, Holzfällern und Viehzüchtern. Wer die Kapoor in ihrem Bemühen um den Regenwald unterstützen möchte, kann das tun mit einer Spende auf das Konto Rettet den Regenwald e. V., GLS Bank, IBAN DE11 4306 0967 2025 0541 00, BICGENODEM1GLS. »Wir möchten jungen Menschen zeigen, dass eswichtig ist und sich lohnt, sich für den Naturschutz einzusetzen. Mit dem Projekt zum Schutz der Regenwälder zeigen wir, wo genau Hilfe ankommen und wie sie verwendet werden kann. So sieht man, dass bereits ein einzelnes Engagement etwas bewirken kann, das von vielen sogar noch mehr«, erklärt dazu Ronald Steinmeyer, Vorstand der Stiftung Natur Mensch Kultur.

Die Verleihung der Biozukunftspreise erfolgt im jeweiligen Gymnasium von Biologie-Lehrern.

Mit dem Biozukunftspreis wird am Chiemgau-Gymnasium Traunstein Nicole Hofmann ausgezeichnet. Sie zeigte hervorragende Leistungen in Biologie (Note 1) und beschäftigte sich in sehr engagierter Weise in ihrer W-Seminararbeit mit dem Thema »Schadstoffe in Sonnenschutzmitteln« im Rahmen des Seminars »Nachhaltigkeit im 21. Jahrhundert«. Betreut wurde sie dabei von Lehrer Ferdinand Reicheneder.

Am Annette-Kolb-Gymnasium wird der Abiturientin Katharina Lang im Rahmen der Zeugnisverleihung der Biozukunftspreis verliehen. Die Schülerin hat mit 15 Punkten im Fach Biologie im Kolloquium die beste Abiturleistung erzielt. Helmut Floder war ihr Lehrer im Fach Biologie.

Am Traunreuter Johannes-Heidenhain-Gymnasium geht der Biozukunftspreis an den Abiturienten Titian Sändig. »Er war mit Abstand der beste in Biologie, ist überhaupt ein begeisterter Naturwissenschaftler, ein sehr guter Schüler und ein regelrechtes Universalgenie«, lobt Fachschaftsleiterin Biologie Elli Hertel. Betreut im Fach Biologie wurde er von Lehrerin Petra Huber.

coho