weather-image
16°

Drei neue Musikanten und eine neue Marketenderin

3.0
3.0
Bischofswiesen: Drei neue Musikanten bei Musikkapelle und eine neue Marketenderin
Bildtext einblenden
Ehrungen bei der Musikkapelle Bischofswiesen (v.l.): Florian Lindner (Musikmeister), Maxi Stanggassinger (Tuba), Sebastian Buchmann (Flügelhorn), Michael Angerer jun. (Flügelhorn), Paul Koller (1. Kassier), Elisabeth Fegg (Marketenderin), Michael Schneck (2. Vorstand), Anna Moderegger (Marketenderin), Rupert Kurz jun. (1. Vorstand), Ulrike Hennecke (40 Jahre), Bernhard Oeggl (25 Jahre), Christian Vogl (40 Jahre). (Foto: privat)

Bischofswiesen – 74 aktive und passive Mitglieder konnte 1. Vorstand Rupert Kurz jun. am Freitag zur Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Bischofswiesen im Gasthaus »Brenner Bräu« begrüßen. In einer Schweigeminute gedachte man des im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieds und Ehrendirigenten Rupert Kurz sen.


Auch in diesem Jahr konnten erfreulicherweise wieder junge Musikanten in die Musikkapelle aufgenommen werden. Es traten Michael Angerer jun. (Flügelhorn), Sebastian Buchmann (Flügelhorn) und Maxi Stanggassinger (Tuba) dem Verein bei. Anna Moderegger gehört nun der Musikkapelle als neue Marketenderin an.

Anzeige

Der nächste Tagesordnungspunkt Ehrungen sah die Auszeichnung einiger verdienter Mitglieder vor. So wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein Bernhard Oeggl und Franz Wendl geehrt. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit konnte der 1. Vorstand Ulrike Hennecke und Christian Vogl ihre Urkunden überreichen.

Die Berichte der Vorstandschaft eröffnete Schriftführer Florian Sedlmeir. Allen Anwesenden wurden die Auftritte und Ereignisse aus dem vergangenen Jahr wieder ins Gedächtnis gerufen. Höhepunkte waren unter anderem die zwei 100-jährigen Jubiläen der Trachtenvereine der Achentaler und der Funtenseer.

Anschließend erörterte der Kassier Paul Koller in seinem Kassenbericht die finanzielle Situation des Vereins und berichtete von einem guten Ergebnis. Auf Vorschlag der beiden Kassenprüfer wurde dem Kassier und der Vorstandschaft einstimmig die Entlastung durch die Versammlung erteilt. Musikmeister Florian Lindner hielt einen kritischen Rückblick auf das vergangene Jahr und gab einen kurzen Ausblick auf 2020.

1. Tambourmajor Michael Schneck ließ das Jahr aus Sicht des Trommlerzuges Revue passieren. Er richtete einen Appell an alle, immer fleißig in die Proben zu kommen. Zum Schluss verabschiedete er Elisabeth Fegg mit der Überreichung eines schönen Blumenstraußes. Sie hört als Marketenderin auf, bleibt dem Verein jedoch erhalten. Beendet wurde die Versammlung mit dem Dank des 1. Vorstands Rupert Kurz jun. an alle Unterstützer des Vereins sowie natürlich die Musikanten selbst. Als wichtigsten Mann bezeichnete Kurz den Musikmeister Florian Lindner. »Ohne sein Engagement würde die Musi nicht so gut funktionieren«, sagte der Vorstand. fb