weather-image

Dresdner Bischof äußert Unverständnis für «Pegida»-Kundgebungen

Dresden (dpa) - Der katholische Bischof von Dresden-Meißen, Heiner Koch, hat Unverständnis über die Kundgebungen der antiislamischen «Pegida»-Bewegung in Sachsen geäußert. «Wir leben in einem Land, in dem 80 Prozent ungetauft sind.

Es ist schon eigen, wie dann der Rückzug auf das christliche Abendland betont wird», sagte er in einem Interview des Südwestrundfunks. «Die heilige Familie war eine Familie auf der Flucht. Und die Weihnachtsbotschaft lautet: Macht denen die Tür nicht zu.»

Anzeige