weather-image
22°

Drogentoter in Freilassing

Freilassing – Ein 33-jähriger Freilassinger ist tot in seinem geparkten Auto sitzend aufgefunden worden. Die Ermittler der Kriminalpolizei Traunstein fanden im Wagen eine Einwegspritze, die auf Drogenkonsum hindeutete.

Wie die Polizei mitteilte, meldete ein Angestellter eines Freilassinger Supermarktes am Dienstag gegen 18 Uhr bei der integrierten Leitstelle Traunstein eine leblose Person am Steuer eines Autos auf dem Parkplatz vor dem Geschäft. Der Notarzt konnte für den Mann allerdings nichts mehr tun; er war bereits tot. Da sich Hinweise auf Drogenkonsum ergaben, rief der Notarzt die Polizei hinzu, deren Beamte die Einwegspritze fanden.

Anzeige

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm die Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der Leichnam im Münchner Institut für Rechtsmedizin obduziert. Bei der toxikologischen Untersuchung wurde Morphin im Körper des Toten nachgewiesen. Er ist der neunte Drogentote in diesem Jahr im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd (im Vorjahr waren es Mitte April vier). fb