weather-image

Dschungelcamp: Die Finalisten stehen fest

0.0
0.0
Evelyn Burdecki
Bildtext einblenden
Evelyn Burdecki hat Chancen auf die Dschungelkrone. Foto: Gerald Matzka Foto: dpa
Felix van Deventer
Bildtext einblenden
Der werdende Vater: Felix van Deventer steht im Dschungelcamp-Finale. Foto: Marion van der Kraats Foto: dpa
Peter Orloff
Bildtext einblenden
Peter Orloff hat sich wacker geschlagen. Foto: Tobias Hase Foto: dpa

Zuerst muss Chris Töpperwien raus aus dem Dschungelcamp, dann heißt es auch für Bastian Yotta und Sandra Kiriasis: Sachen packen. Am Abend vor dem Finale gibt es die meisten Abgänge. Drei Kandidaten können nun noch auf die Krone und 100.000 Euro Preisgeld hoffen.


Berlin/Coolangatta (dpa) - Ex-»Bachelor«-Kandidatin Evelyn Burdecki, Schauspieler Felix van Deventer (»GZSZ«) und Schlagersänger Peter Orloff stehen im Finale der RTL-Dschungelshow.

Anzeige

Die drei Kandidaten erhielten am Freitagabend beim Voting der TV-Zuschauer die meisten Stimmen. In der letzten Ausgabe der 13. Staffel der Show »Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!« können sie am Samstagabend noch auf die Dschungelkrone und 100.000 Euro Preisgeld hoffen.

Töpperwien, bekannt geworden als Currywurst-Truck-Unternehmer in der Vox-Auswanderer-Doku »Goodbye Deutschland«, wurde in der Sendung am Freitagabend gleich zu Beginn verkündet, dass er beim Voting am Vortag die wenigsten Zuschauerstimmen erhalten hatte und er seine Sachen packen muss. Wegen Serverproblemen sei am Abend zuvor keine Auswertung des Telefonvotings möglich gewesen, lautete die offizielle Begründung. Daher hatte zunächst kein Kandidat das Camp verlassen.

Nach der Verkündung gab sich Töpperwien erleichtert: »Toll«, lautete sein Kommentar - und die Aufforderung an seine bisherigen Konkurrenten: »Nun freut euch doch mal, Leute.« Zur aktuellen Dschungelprüfung waren sie noch zu sechst angetreten: Im »Schwingerclub« galt es, sich an der Liane zu schwingen und im See schwimmende Sterne mit dem eigenen Körpergewicht zu zerteilen. Peter blieb wegen verletzter Hände im Wasser und brachte die Sterne in Position.

Bei der Abstimmung am Freitag bekamen Motivationscoach Yotta sowie Bob-Olympiasiegerin Kiriasis die wenigsten Stimmen. Angetreten waren zwei Wochen zuvor zum Start der Staffel zwölf Teilnehmer.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!