weather-image

»D'Schwarzenberger« feierten 100. Jahrtag

5.0
5.0
»D'Schwarzenberger« feierten 100. Jahrtag   Siegsdorf
Bildtext einblenden
Die Fahnenabordnung erweist am Kriegerdenkmal den Verstorbenen die Ehre.

Teisendorf – Mit einem Gottesdienst und dem feierlichen Gedenken an die Verstorbenen und Gefallenen Mitglieder hat der Trachtenverein »D'Schwarzenberger« Neukirchen seinen 100. Jahrtag gefeiert. Geprägt war er von tiefer Dankbarkeit für die gelungenen Feierlichkeiten zum 100. Gründungsfest.


In einem kurzen Kirchenzug, angeführt von der Musikkapelle Neukirchen, zogen die Trachtler mit der Fahnenabordnung zur Kirche. »Vergelts Gott für das wunderschöne Fest!«, begrüßte sie Pfarrer Martin Klein, und meinte damit das Anfang August mit einer Festwoche begangene 100. Gründungsfest. Wenn etwas so gut gelinge wie dieses Fest und auch das Wetter punktgenau stimme, sei es nur selbstverständlich, dass man sich bei Gott bedanke. Gleichzeitig wolle man aber auch nach vorne schauen und für das kommende Vereinsjahr um Gottes Segen bitten. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Musikkapelle Neukirchen.

Anzeige

Im Anschluss ging es zum Kriegerdenkmal. Hier gedachte man der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder sowie aller Toten und Gefallenen, die dem Verein seit seiner Gründung die Treue gehalten haben. Das ehrende Gedenken an die Verstorbenen sei für den Verein wichtig, so der zweite Vorsitzende Kurt Gastager, denn ohne die Arbeit der Vorangegangenen würde es heute kein so lebendiges Vereinsleben in Neukirchen geben. Mit dem Lied vom »Guten Kameraden« und Salutschüssen endete die Feier.

Unter den Klängen der Musikkapelle Neukirchen ging es anschließend zum Gasthof Zur Post. Gastager nutzte die Gelegenheit, um sich noch einmal bei allen Helfern des Festes zu bedanken. »Das, was wir gemeinsam in Neukirchen auf die Beine gestellt haben, war eine unglaubliche Leistung.« Weit über 2000 Arbeitsstunden seien bei all den Vorbereitungen freiwillig geleistet worden. Jeden Tag seien weit über 60 Helfer da gewesen, an »Spitzentagen« zum Beispiel beim Zeltabbau bis zu 140. Die Vereinsfrauen hätten alle mit warmem Essen, Kaffee und Kuchen verpflegt, eine Leistung die nicht genug gewürdigt werden könne. Gastager lobte auch die anderen Vereine und Helfer. Zusammenhalt und Miteinander habe Neukirchen gezeigt und damit den weit über 12 000 Teilnehmern an den verschiedenen Veranstaltungen ein einmaliges, abwechslungsreiches und harmonisches Festerlebnis ermöglicht.

Jede Veranstaltung für sich ein Höhepunkt

Jede Veranstaltung an sich sei ein Höhepunkt gewesen. Für jedes Alter und jeden Geschmack habe man das passende Angebot gefunden. Für alle Helfer findet am 21. September eine Feier im Festsaal Neukirchen statt. Die beiden Vereine – Burschenverein und Trachtenverein – möchten sich so nochmal erkenntlich erweisen für jede Unterstützung.

Mit dem Jahrtag setzt sich für den Trachtenverein das ganz normale Vereinsjahr fort: Am 13. September findet das Vereinspreisplattln im Festsaal statt, am 24. September wird in Neukirchen der Rupertitag gefeiert und am 3. Oktober findet die Dankwallfahrt des Neukirchner Trachtenvereins nach Maria Eck statt. kon

Italian Trulli