weather-image
29°
2. Liga

Düsseldorf vor dem Aufstieg - Clubchef Schäfer optimistisch

Noch drei Spieltage in der 2. Liga, doch das Rennen um die direkten Aufstiegsplätze könnte sich am Wochenende erledigt haben. Düsseldorf und Nürnberg stehen kurz vor dem Ziel.

Erfolgscoach
Steht mit Fortuna Düsseldorf kurz vor dem Bundesliga-Aufstieg: Trainer Friedhelm Funkel. Foto: Jonas Güttler/dpa Foto: dpa

Düsseldorf (dpa) - Endspurt im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga: Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf kann am Samstag den sechsten Sprung ins Oberhaus perfekt machen, der 1. FC Nürnberg am Montag mit dem achten Aufstieg Rekordaufsteiger werden.

Anzeige

Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel, der bereits fünfmal Teams in die Bundesliga geführt hast, bremst die große Euphorie in der NRW-Landeshauptstadt. «Das ist kein Selbstläufer. Die Mannschaft hat sich sehr professionell auf die Partie vorbereitet, aber ob wir gewinnen, wissen wir nicht. Wir wissen aber, was in Dresden auf uns zukommt», meinte der Coach.

Die Ausgangslage für die Düsseldorfer ist klar: Mit einem Sieg bei Dynamo Dresden am Samstag (13.00 Uhr) ist Fortuna aufgestiegen. Selbst bei einem Unentschieden oder bei einer Niederlage kann die Rückkehr in die Bundesliga schon an diesem Wochenende gelingen, allerdings erst am Sonntag - dann dürften Holstein Kiel (in Ingolstadt) und Jahn Regensburg (in Duisburg) allerdings nicht gewinnen.

Sollte es an diesem Wochenende nicht klappen, können die Düsseldorfer eine Woche später im Heimspiel gegen Verfolger Kiel alles klar machen. «Ich bin optimistisch, dass wir das am Samstag schaffen, auch wenn es in Dresden ein schwieriges Spiel wird», sagte Vorstandschef Robert Schäfer. Sollte es später passieren, werde man nicht in Depression verfallen.

In jedem Falle rechnen die Düsseldorfer, die an 21 von bislang 31 Spieltagen Tabellenführer waren, mit der Rückkehr ins Oberhaus, wo die Fortuna zuletzt in der Saison 2012/13 für eine Spielzeit war. War der Aufstieg vor sechs Jahren noch relativ überraschend, so kehrt das Team diesmal nicht unvorbereitet in die Bundesliga zurück. «Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt. Aber in dieser kurzen Zeit ist das schon beeindruckend», sagte Reinhold Ernst, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Die Mannschaft hat sich nach zuletzt drei Niederlagen in Serie mit dem 3:0-Erfolg gegen Ingolstadt am vergangen Sonntag wieder gefangen. «Es ist fantastisch wie professionell die Mannschaft mit dieser Situation umgeht und mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben ist», befand Trainer Funkel. Der 64-Jährige selbst hat mit seiner unaufgeregten Art einen großen Anteil an der bislang so erfolgreichen Saison. «Er hat an den richtigen Stellschrauben gedreht», urteilte Schäfer.

Sollte dem Team der vorzeitige Aufstieg in Dresden gelingen, wird nach der Rückkehr mit dem gecharterten Flugzeug in Düsseldorf gefeiert. «Ein oder zwei Bier werden wir uns gönnen», sagte Schäfer. Möglicherweise auch mehr, denn der Club wird - ob Samstag oder Sonntag - eine große Feier an einem nicht genannten Ort planen. In jedem Falle ist die Partie in Sachsen ein gutes Omen: Schon 1995 schafften die Düsseldorfer den Bundesligaaufstieg ganz in der Nähe von Dresden - mit einem 2:0-Sieg beim Chemnitzer FC.

Der Spieltag

Kader Fortuna Düsseldorf