weather-image
19°

Durchwachsene Zwischenbilanz für den SBC

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Kaum ein Durchkommen gab es in der Vorrunde der Bezirksliga oft für die Handballer des SBC. Hier versucht es Jonathan Levannier (am Ball), der eine ausgezeichnete Hinrunde absolvierte. (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein befinden sich momentan in der – wegen der in Deutschland ausgetragenen Handball-Weltmeisterschaft – verlängerten Winterpause. Lediglich die Herren haben in der Bezirksliga am 20. Januar noch ein Nachholspiel in Anzing zu absolvieren, ehe am 2. Februar 2019 der offizielle Auftakt der Rückrunde erfolgt.


Abteilungsleiter Joachim Weese konnte heuer vier Jugendteams melden sowie die schon traditionelle Mini-Mannschaft. Nachdem die männliche A-Jugend komplett in die zwei Herrenmannschaften integriert wurde, lag in dieser Saison ein besonderes Augenmerk auf der männlichen B-Jugend von Trainer Moritz Jürgens, die sich in der Bezirksliga Süd wacker schlug und aktuell den 5. Tabellenplatz belegt. Die männliche D-Jugend unter dem Trainergespann Markus Uzicanin und Korbinian Miller befindet sich in der Bezirksliga auf dem 7. Tabellenplatz mit Luft nach oben.

Anzeige

Die neuformierte weibliche D-Jugend, die von Dali Schmidt und Kay Hoßbach trainiert wird, ist mit Eifer dabei und wird ihren Weg machen, auch wenn man beim Neuaufbau zunächst noch Lehrgeld zahlen muss. Mit diesem Neustart will man versuchen, den Mädchenhandball in der Großen Kreisstadt wieder salonfähig zu machen und hofft natürlich, dass man in naher Zukunft den Fans wieder eine starke Damenmannschaft präsentieren kann. Hinzu kommt die gemischte E-Jugend von Joachim Weese und Jonathan Levannier sowie die Mini-Mannschaft, die weiterhin von Helge Ziepa betreut wird. Diese Mädchen und Buben sollen langsam an die Meisterschaftsspiele ab der D-Jugend herangeführt werden.

Auch diesen Winter sind zwei Herrenteams angemeldet, wobei die II. Mannschaft, die von Ricardo Pitsch betreut wird, überraschend den 2. Platz in der Bezirksklasse einnimmt und bisher nur eine Niederlage gegen Salzburg hinnehmen musste. Allerdings steht das Spitzenspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Übersee erst noch an.

Hinter den hohen – vielleicht zu hohen – Erwartungen zurückgeblieben ist die I. Herrenmannschaft, die nach gutem Start mit drei Siegen nach der knappen Niederlage gegen Grafing völlig den Faden verlor und sich bereits nach dem 5. Spieltag vom neuen Trainer Volker Kiehl getrennt hatte. Als Nachfolger wurde das Eigengewächs Martin Brunner verpflichtet. Brunner wird praktisch mit der letztjährigen A-Jugend den Neuaufbau im Herrenbereich vorantreiben.

Bereits vor Saisonbeginn musste der SBC den Ausfall von Spielmacher Alex Wetsch mit einem Kreuzbandriss verkraften und gleichzeitig auf Top-Torjäger Moritz Angerer verzichten, der aus beruflichen und privaten Gründen die komplette Saisonvorbereitung verpasste und fast nur in der II. Mannschaft eingesetzt wurde. Somit fehlten dem SBC die zwei wichtigsten Eckpfeiler der letzten Jahre und auch wenn Jonathan Levannier eine ausgezeichnete Hinrunde spielte, konnte dieser den Ausfall allein nicht wettmachen. Zudem ist die Spielerdecke der II. Mannschaft sehr dünn, sodass immer einige Spieler teilweise am gleichen Tag in beiden Teams eingesetzt werden mussten.

Für die Handballfans des SBC ist zu hoffen, dass Moritz Angerer in der Rückrunde wieder zu einem konstanten Faktor in der I. Mannschaft wird, denn der SBC befindet sich momentan in einer Negativserie mit vier Niederlagen in Folge, wobei man im Auswärtsnachholspiel in Anzing sogar mit der fünften Niederlage rechnen muss. Somit ist man derzeit auf den 8. Tabellenplatz abgerutscht, hat allerdings noch 6 Punkte Vorsprung vor dem zweiten Abstiegsplatz, nachdem Föching seine Mannschaft vor Weihnachten zurückgezogen hatte und somit als erster Absteiger bereits feststeht.

Die Rückrunde beginnt mit dem Heimspieltag am 2. Februar, bei dem die 2. Mannschaft gegen Tabellenführer Übersee antritt und der SB Chiemgau I wieder die Mannschaft des SV Anzing III zu Gast hat. sn