weather-image
14°

Echte Volksmusik hoch über Bischofswiesen

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Wunderbare Weisen gab es von den Bischofswieser Alphornbläsern zu hören.
Bildtext einblenden
Die Grünstoaner Klarinetten Musi, Lindl Preisträger 2011, bot gekonnt vorgetragene Musikstücke. (Fotos: privat)

Bischofswiesen – Zum 70. Mal veranstaltete der Sänger- und Musikantenverein »D'Bischofswieser« am Donnerstag die musikalische Hoagascht »Alphornblasen, a G'sang und a Musi« auf der Aussichtskanzel der Kastensteiner Wand in Bischofswiesen.


Ehrenmitglied, Alphornbauer und Alphornbläser Alois Biermaier hat diese Veranstaltung 2001 ins Leben gerufen. Die Hoagaschtn erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit. Sprecher und 1. Vorstand Willy Ebneth begrüßte die zahlreichen Gäste und Einheimische. Ebneth führte humorvoll und mit passenden Witzen durch ein abwechslungsreiches Programm. Er stellte die einzelnen Gruppen vor und erzählte unter anderem von der Berchtesgadener Bergwelt und vom Almleben.

Anzeige

Von allen Mitwirkenden wurde echte Volksmusik geboten. Die Bischofswieser Alphornbläser eröffneten die Veranstaltung mit einer schön getragenen Weise und setzten auch den Schlusspunkt. Die Grünstoaner Klarinetten Musi, Lindl Preisträger 2011, bot gekonnt vorgetragene Musikstücke.

Die Siegsdorfer Sänger mit Zither- und Gitarrenbegleitung überzeugten als harmonischer Männer-Viergesang mit wunderschön vorgetragenen Liedern und Jodlern und die Bischofswieser Weisenbläser rundeten mit ergreifenden Weisen ein hervorragend abgestimmtes Programm überzeugend ab. Als Dank wurde kräftiger Applaus gespendet. Anschließend wurde in der Kastensteinerwand Alm noch locker weiter musiziert und gesungen.

Am 9. August findet die nächste Veranstaltung unter dem Motto »Alphornblasen, a G'sang und a Musi« statt. Mitwirkende sind neben den Bischofswieser Alphornbläsern die Saugschlauch Musi vom Königssee, die Rothen Dirndln und die Untersberger Musi. Durch das Programm führt wieder Willy Ebneth. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt, bei Schlechtwetter in der Kastensteinerwand Alm. fb