weather-image
27°

Ein echter Gradmesser

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Neuzugang Rade Kocic ließ sein Können aufblitzen. (Foto: Wechslinger)

In einem von beiden Seiten gut geführten Vorbereitungsspiel siegte die SG Schönau aufgrund der besseren Möglichkeiten knapp, aber verdient mit 1:0 beim bisherigen Angstgegner TSV Teisendorf.


Hatten die Teisendorfer in der Vergangenheit viermal das bessere Ende für sich, so gab es zuletzt zwei Siege für die SG Schönau und ein Unentschieden.

Anzeige

Die SG Schönau musste ohne Korbinian Burger und Markus Lochner auskommen, aber auch bei den Platzherren fehlte der Stammtorhüter. Erstmals im Einsatz waren bei der SG Schönau die Neuen, Benedikt Pühler als Innenverteidiger und Rade Kocic als Mittelstürmer. Beide zeigten ansprechende Leistungen, wenngleich sie sich erst noch richtig in die Mannschaft einspielen müssen. In einem Spiel auf Augenhöhe hatten die Schönauer etwas mehr Tormöglichkeiten, allerdings kamen auch die Platzherren zu guten Chancen.

Doch Schönaus starker Schlussmann Christian Thurner hielt seinen Kasten sicher sauber. Trainer Thomas Meißner zeigte sich mit der geschlossen guten Mannschaftsleistung zufrieden, auch wenn nach den letzten harten Trainingseinheiten die Kräfte gegen Spielende etwas geschwunden sind. Dennoch gelang Stefan Weinbuch in der 81. Minute mit einem seiner bekannt raffinierten Distanzschüssen aus 20 Meter der Goldene Treffer zum Sieg. »Teisendorf hat uns wie erwartet gefordert, aber wir konnten dagegenhalten«, so das Resümee des Schönauer Trainers. Eine besondere Note verdiente sich auch das Schiedsrichtergespann um Patrick Schönherr vom ASV Piding mit Felix Esterbauer und Peter Reitmaier an der Seite.

Heute um 18.30 Uhr trifft die SG Schönau in ihrem zweiten Vorbereitungsspiel auf den SV Grödig 1b mit dem Berchtesgadener Trainer Michael Brandner. Grödig kommt mit einer blutjungen, aber technisch sehr versierten Mannschaft ins Alpenstadion. Man darf gespannt sein, wie dieser Leistungsvergleich ausgeht.

SG Schönau: Christian Thurner; Stefan Rabenbauer (46. Dominik Meyer), Lukas Laue, Lukas Klaus (46. Stefan Roth), Daniel Widl, Stefan Weinbuch, Anton Hölzl, Matthias Althaus (55. Simon Renoth), Rade Kocic, Daniel Maier, Sebastian Wessels. cw