weather-image

Ein großes U sammelt Plastik

0.0
0.0
Plastikmüll im Meer
Bildtext einblenden
In den Ozeanen schwimmen große Mengen Plastikmüll. Umweltschützer wollen ihn einsammeln. Foto: Jennifer Lavers/AP/dpa Foto: dpa

Jede Menge Müll aus Plastik schwimmt in den Meeren auf der ganzen Welt. Der müsste eigentlich eingesammelt werden. Denn er verschmutzt den Lebensraum von Tieren und Pflanzen im Wasser und an den Küsten.


Aber wie? Ein Mann in unserem Nachbarland Niederlande hat eine Idee: Ein großes U soll Plastikmüll auffischen. Sein U sind zwei Plastikrohre, die miteinander verbundenen sind. Jedes Rohr ist etwa 600 Meter lang - etwa so lang wie zwei ICE-Züge hintereinander. Am Rohr hängt ein kurzer Vorhang. Er soll dafür sorgen, dass das Plastik hängen bleibt. Meerestiere sollen dagegen darunter hertauchen können.

Anzeige

Eine Art Anker beschwert das U. So kann sich der Müllfänger bewegen, aber langsamer als das Plastik von der Strömung angetrieben wird. So sammelt er sich im U. Schiffe sollen den Müll dann wegbringen.

Einen Test gab es schon. Im Frühjahr soll sich der Müllfänger im Pazifischen Ozean beweisen. Dort gibt es eine Stelle, an der sich sehr viel Plastikmüll angesammelt hat. Kritiker sagen allerdings: Besser als den Müll einzusammeln, ist es zu verhindern, dass er in die Meere gelangt. Der U-Erfinder sagt dazu: »Man muss beides tun.«