Ein Guckloch für ein riesiges Flugzeug

4.0
4.0

Ab und zu müssen Flugzeuge am Boden bleiben. Etwa damit Techniker prüfen können, ob alles in Ordnung ist. Meist sind die Hallen dafür riesig. Das ist auch am Flughafen in München so.


Aber für das größte Passagier-Flugzeug der Welt ist die Halle nicht hoch genug. Die Heckflosse am hinteren Ende des Airbus 380 passt nicht hinein. Deshalb musste das Hallentor immer offen stehen, wenn das Flugzeug geprüft wurde, weil das Heck hinausragte. Im Winter wird es so aber ungemütlich kalt für die Arbeiter.

Anzeige

Deshalb dachten sich Tüftler einen Trick aus: Sie bauten zwei halbrunde Löcher in die beiden großen Tore. Sie werden dann rundherum um das Heck geschlossen. So bleibt es drinnen in der Halle warm.