weather-image

Ein lehrreiches Match

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch gegen die höherklassigen Panther aus Augsburg glänzte der Mannschaftskapitän des EV Berchtesgaden, Christoph Zern, mit klugem Spiel aus der Abwehr, treffsicheren Pässen und sogar einem sehenswerten Tor nach einem Alleingang. Foto: EVB

Berchtesgaden - Nachdem die Knaben des EV Berchtesgaden in ihrer Klasse bisher wenig gefordert worden waren, hatten die Buben von Trainer Andreas Stöckl gegen die Panther aus Augsburg ganz schön zu kämpfen. Am Ende unterlag der EVB-Nachwuchs mit 3:8.


Groß war die Vorfreude auf den Gegner mit einem klingenden Namen. Immerhin holte das große Vorbild der Berchtesgadener Buben, Benedikt Kohl, mit der DEL-Mannschaft der Augsburger Panther vor knapp drei Jahren die deutsche Vizemeisterschaft. Beide Teams sind die großen Favoriten in ihren jeweiligen Spielklassen. Die Augsburger sind mit einigen Buben aus der A-Mannschaft angetreten und zeigten gleich einmal, wie gutes Nachwuchs-Eishockey gespielt wird.

Anzeige

Nicht alle EVB-Akteure hielten läuferisch mit und vor allem die taktische Disziplin und das coole Ausnutzen der Torchancen der Augsburger Panther waren bemerkenswert. Dennoch zeigten die EVB-Knaben auch in diesem Spiel viel Kampfkraft sowie Willen und gestalteten das Spiel über weite Strecken offen. Durch die Cleverness der Gäste wurde jedoch nahezu jeder Fehler der Hausherren mit einem Gegentor bestraft. So stand es nach dem ersten Drittel 3:0 für die Panther.

Zu Beginn des Mittelabschnitts setzten die Puck Pumas zu einem wahren Sturmlauf an und belagerten immer wieder das Augsburger Tor. Teamkapitän Christoph Zern gelang nach einem sehenswerten Alleingang mit einem platzierten Schuss in den Torwinkel der Treffer zum 3:1. Anschließend rettete der Pfosten mehrmals für den schon geschlagenen Augsburger Torwart. In zwei Gegenstößen erhöhten die Panther jedoch nach zwei schnellen Kontern auf 5:1.

Im letzten Drittel erzielte Christian Mamontow nach einem langen Pass von Christoph Zern den zweiten EVB-Treffer. Das dritte Tor für die Hausherren entstand in Zusammenarbeit der diesmal besten Puma-Linie. Wiederum war es Christoph Zern, der mit einem Steilpass Jannis Kolb bediente. Der quirlige Stürmer überspielte den Gästetorhüter und versenkte den Puck im Augsburger Tor.

So stand es am Schluss 8:3 für die Augsburger Panther. Für die Knaben des EVB war es ein lehrreiches Spiel und die Berchtesgadener Puck-Pumas freuen sich schon auf das Rückspiel im ehrwürdigen Kurt-Frenzel-Stadion zum Saisonende.

EVB Knaben (Tore/Assist): Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Christoph Zern (1/2), Matthias Zern, Daniel Kraus, Angelina Holm, Sebastian Kistenmacher, Jannis Kolb (1/0), Felix Stöckl, Constantin Vogt, Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow (1/0), Lukas Wenig, Simon Dietz, Markus Hann.

Strafen: EVB 4 +10 Minuten Disziplinarstrafe, AEV Augsburg 8 Minuten. cw