weather-image
22°

Ein Parkverstoß war nur der Anfang

Schriftzug "Polizei"
Der Schriftzug "Polizei" auf einem Funkstreifenwagen. Foto: Jens Büttner/Archiv Foto: dpa

Freilassing - Am Freitag, 10.11.17, Vormittags überwachte die Polizei Freilassing im Gewerbegebiet an der Traunsteiner Straße die dortige Parkmoral insbesondere der dort oft verbotswidrig abgestellten Lkw´s. Insgesamt wurden sieben Lkw-Fahrer bzgl. eines Parkverstoßes beanstandet.

Anzeige

Ein 43-jähriger Grieche weckte besonders das Interesse der Beamten, da er behindernd vor einer Firmenzufahrt mit seinem Sattelzug parkte. Bei der weiteren Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Lkw überladen war. Der Mann hatte den Auftrag Waren von Deutschland nach Griechenland zu transportieren.

Auf dem Weg zur Verwiegung war der Mann so „schlau“, dass er während der Fahrt mit seinem Chef telefonierte. Der Verdacht der Beamten bestätigte sich schließlich, da der Sattelzug um fast 9 Prozent überladen war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Teilabladung auf einen anderen Lkw angeordnet.

Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von knapp 200 Euro bezahlen, gegen die Spedtion in Griechenland wird ebenfalls ermittelt, da sich diese gegenüber der Konkurrenz einen wirtschaftlichen Vorteil verschafft hat.

Pressemeldung der Polizei Freilassing