weather-image
17°

Ein positiver Corona-Test vor Beginn der Eiskunstlauf-WM

0.0
0.0
Eiskunstlauf
Bildtext einblenden
Für die Eiskunstlauf-EM sind insgesamt 191 Sportler aus 40 Nationen gemeldet. Foto: Angelika Warmuth/dpa Foto: dpa

Stockholm (dpa) - Zwei Tage vor Eröffnung der Eiskunstlauf-WM in Stockholm ist ein positiver Test auf das Coronavirus festgestellt worden.


Wie die Internationale Eislauf-Union mitteilte, ist bei einer der Testrunden ein positiver Fall identifiziert worden. »Die ISU und das Organisationskomitee werden die Privatsphäre der betreffenden Person respektieren und die übrigen Veranstaltungsteilnehmer intern über die Situation informieren«, hieß es in einer Mitteilung.

Anzeige

Die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmer der WM, die am 24. März mit den Kurzprogrammen der Damen und Paarläufer beginnt, hätte »die oberste Priorität«. Insgesamt sind 191 Sportler aus 40 Nationen gemeldet. Die Gesundheitsvorschriften bei der WM seien mit den zuständigen schwedischen Gesundheitsbehörden erarbeitet worden. »Strenge und umfassende Protokolle und Maßnahmen wie Distanzierung, Händewaschen, Masken, tägliche Gesundheits- und Temperaturkontrollen werden zusammen mit einem rigorosen Testregime umgesetzt«, hieß es. Jeder in der Wettkampfblase müsse sich PCR-Tests unterziehen.

© dpa-infocom, dpa:210322-99-927539/2

Biografien auf isu.org

Mitteilung

Covid-19-Richtlinien der ISU

Einstellungen