weather-image
Länder-Vergleichswettkampf in Lenzerheide bei besten Bedingungen: Heimische Biathleten tragen zum bayerischen Sieg bei

»Ein tolles Erlebnis zum Saisonabschluss«

Die bayerischen Biathleten haben ihren Titel erfolgreich verteidigt: Beim Länder-Vergleichswettkampf in Lenzerheide (Schweiz) holten sie sich mit 371 Punkten den Gesamtsieg vor der Schweiz (353) und Südtirol (304). Rang 4 ging an die Biathleten aus Tirol (133), die jedoch ein deutlich kleineres Aufgebot hatten als die Konkurrenten und daher weniger Möglichkeiten besaßen, Punkte zu sammeln.

Er holte sich nicht nur beim Deutschen Schülercup (unser Bild) den Gesamtsieg, sondern überzeugte auch beim Ländervergleich in der Schweiz: Johan Werner (vorn). Auch Paul Kanngießer (dahinter) holte in Lenzerheide wichtige Punkte für die bayerische Auswahl. (Foto: Wukits)

Neben dem Gesamtsieg war es für die 33 bayerischen Sportler – darunter 14 aus der Region Inn- und Chiemgau – vor allem »ein tolles Erlebnis zum Saisonabschluss«, freut sich Gauschülertrainerin Alexandra Grießenböck. Die Wettkämpfe fanden bei besten Bedingungen statt, die Sportler waren von der Schweizer Gastfreundschaft beeindruckt, und zur Krönung übernahm auch noch Elisa Gasparin – mit ihren Schwestern Selina und Aita teilweise schon im Weltcup aktiv – die Siegerehrung.

Anzeige

Betreut wurden die heimischen Sportler zudem noch von Andreas Fichtner und Gerd Schelble. Einige der aus dem Deutschen Schülercup »bewährten Kräfte« wie Johan Werner (SC Aising-Pang), Florian Arsan (SC Vachendorf) und Florian Stasswender hätten sehr gute Leistungen erbracht, »bei anderen hat man schon gemerkt, dass die Saison sehr lang war und jetzt langsam die Luft raus ist«, so Grießenböck.

Es wurde ein Sprintrennen im Massenstart und ein Verfolgungslauf ausgetragen. In der S 12 der Buben holte hier Michael Arsan (SC Vachendorf) in beiden Disziplinen den dritten Platz, genauso wie Valentin Lagler (SK Berchtesgaden) in der S 13. Max Hanke (SK Berchtesgaden) belegte in der S 13 die Plätze 10 und 14.

Florian Stasswender gewann den Sprint und wurde Zweiter des Verfolgungslaufs in der S 14, in der Andreas Hobmaier (TSV Siegsdorf) vom 11. Platz im Sprint in der Verfolgung noch auf den 7. Rang nach vorne rückte. Sein Vereinskollege Raffael Wlk wurde im Sprint 15. und war in der Verfolgung nicht am Start.

In der S 15 lag im Sprint Jonas Hartmann (SK Nesselwang) vor dem heimischen Trio Johan Werner (SC Aising-Pang), Florian Arsan (SC Vachendorf) und Paul Kanngießer (SC Bergen). In der Verfolgung gewann dann Werner vor Arsan, Hartmann und Kanngießer.

Bei den Mädchen der S 13 verbesserte sich Marlene Fichtner (SC Traunstein) vom 6. Platz im Sprint in der Verfolgung noch auf den 3. Platz.

In der S 14 war Marit Reichenberger (WSV Aschau) im Sprint (4.) stark, fiel dann in der Verfolgung auf den 10. Rang zurück. Für Vroni Holler (SC Aising-Pang) gab es nach Rang 6 im Sprint den 12. Platz in der Verfolgung. Lena Hartl (SC Vachendorf) rückte von Rang 12 im ersten Wettkampf in der Verfolgung auf den 9. Platz vor.

In beiden Disziplinen wurde Lisa Moser (TSV Siegsdorf) in der S 15 Achte. In der Gesamtwertung bedeutete dies den Sieg für das Team und damit großen Jubel bei allen bayerischen Teilnehmern. Im wahrsten Sinne des Wortes »versüßt« wurde ihnen das Saisonende noch damit, »dass jeder Teilnehmer ein Gastgeschenk aus Schokolade erhielt«, so Trainerin Grießenböck. who