weather-image
14°

Eine beeindruckende Zahl

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ab sofort muss unsere Sportredakteurin Stephanie Brenninger richtig viel laufen. In wenigen Wochen soll sie einen Marathon bestreiten.

Mein Trainingsplan für die nächsten drei Wochen ist da! Und ja, der Schwerpunkt hat sich dabei jetzt verschoben – der liegt ab sofort nämlich beim Laufen! »Dein erster Marathon ist in Sicht«, erklärt mir meine Trainerin Pamela Gutsch. »Und deshalb muss das Laufen jetzt Priorität haben.« Das Datum für meine Marathon-Premiere steht auch schon fest. Es wird der 7. November sein.


Wie genau der Tag dann aussehen wird, müssen wir noch festlegen. So ein paar Ideen schwirren mir jedenfalls schon im Kopf rum! Und eines steht für mich auch schon fest: So ganz für mich allein will ich den Marathon auf gar keinen Fall laufen. Ich werde mir also ein paar Freunde dazu holen, die freilich nicht die ganze Strecke mit mir zurücklegen müssen!

Anzeige

So weit, so gut: Jetzt packe ich es mal an! Wobei mich die Zahl 42,195 Kilometer gerade echt ziemlich beeindruckt. Meinen inneren Schweinehund auch, aber der grunzt gerade nicht mal mehr – ich glaube, er ist angesichts der Zahl in Ohnmacht gefallen.

Peu a peu lässt mich meine Trainerin in den nächsten Wochen also immer mehr laufen. Die langen Läufe sind aber alle im Grundlagenbereich – und damit sollte ich das auch gut schaffen können. Und es gibt Mitte Oktober ja auch ein kleines Zuckerl für mich und ich freue mich nach wie vor sehr auf den 8-Kilometer-Lauf beim Chiemgau Trail Run.

Mein Blick richtet sich sportlich übrigens bereits auch immer mehr auf 2021. Und ich hoffe sehr, dass im neuen Jahr wieder richtige Wettkämpfe möglich sein werden. Mein Rennen in England (ein Aquabike-Wettkampf mit 3,8 Kilometer Schwimmen und 120 Kilometer Radfahren) und die Challenge St. Pölten (ein Mitteldistanzrennen mit 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen) wurden beide neu für 2021 angesetzt. Dazu kommt noch der Traunsteiner Halbmarathon – und damit stehen drei der wichtigsten Rennen für nächstes Jahr also schon. Sie dienen alle als Vorbereitung für mein ganz großes Ziel – also für meine Premiere über die Triathlon-Langdistanz (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren, 42,2 Kilometer Laufen)!

Für dieses Rennen fehlt freilich noch eines: der Termin! Doch auch der nimmt schön langsam Gestalt an. Zwei Rennen im Herbst 2021 habe ich dafür mittlerweile in die engere Auswahl genommen. Jetzt muss ich mich praktisch nur noch entscheiden. Irgendwie ist das Ganze schon auch ganz schön spannend!

Unsere Sportredakteurin Stephanie Brenninger setzt ihren Triathlon-Selbstversuch fort. Nachdem sie 2017 über die Volks-, 2018 über die Kurz- und 2019 über die Mitteldistanz gestartet ist, wird sie in diesem Jahr einen Zwischenschritt machen, um 2021 dann auf die Langdistanz zu gehen.

Stephanie Brenninger