weather-image
-1°

Eine Ente am falschen Ort

0.0
0.0
Mandarinente
Bildtext einblenden
Mandarinenten sind besonders prächtig und eigentlich in Asien zu Hause. Foto: Silas Stein/dpa Foto: dpa

Diese Ente ist wirklich außergewöhnlich prächtig: Das Federkleid des Männchens leuchtet kastanienbraun und orange, mit einem grün-metallischem Kopf. Über den Augen verläuft ein schicker weißer Streifen. Außerdem kann der Erpel seine Flügelfedern wie Segel aufstellen.


Die Rede ist von einer Mandarinente. Zuhause sind diese Tiere eigentlich in Asien. Deshalb fiel es auch gleich auf, als eine so bunte Ente plötzlich in einem Teich in der Stadt New York in Amerika herumschwamm. Also einem ganz anderen Teil der Welt. Viele Leute machten Fotos von dem Tier und posteten diese auf Instagram.

Anzeige

Woher die Ente kommt, weiß niemand. Ein Park-Mitarbeiter sagte: »Wahrscheinlich ist es ein Haustier. Sie fliegt, sie frisst, die anderen Enten scheinen nicht gestört. Unsere Anweisung ist, die Ente in Ruhe zu lassen, solange sie essen und fliegen kann.«