weather-image

Eine Frau gegen drei Männer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hedwig Witzleben

Waging am See. Vier Bürgermeisterkandidaten gibt es in Waging am See, die einzige Frau ist Hedwig Witzleben. Die 55-jährige Computertrainerin für Kinder und Erwachsene ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Sie wurde von der Gruppierung B90/Die Grünen – Bürgerliste Waging aufgestellt.


Warum wollen Sie Bürgermeisterin werden?

Anzeige

- Weil ich eine bürgernahe und transparente Kommunalpolitik anstrebe.

- Weil ich den Bürgerinnen und Bürgern Sachverhalte erklären und sie so mit in die Gestaltung von Waging einbinden möchte.

- Weil ich Waging zukunftsorientiert gestalten möchte. Wo wollen wir in 15/20 Jahren sein? Mit zum Beispiel Bürgerkraftwerken oder Energiesparkonzepten möchte ich Waging von den großen Energiekonzernen unabhängig machen. Eine energieautarke Gemeinde – das ist die Vision.

- Weil ich die regionalen Kreisläufe stärken und die Wertschöpfung vor Ort halten möchte.

- Weil die Gratwanderung zwischen Ökologie und Ökonomie gelingen muss.

Welches Problem in Waging am See wollen Sie als erstes angehen, wenn Sie zur Bürgermeisterin gewählt werden?

Ich würde sofort für mehr Transparenz, mehr Bürgerbeteiligung und -information sorgen. Ich würde die Tagesordnungspunkte der Gemeinderatssitzungen frühzeitig in den verschiedenen Medien veröffentlichen. Soweit gesetzlich erlaubt, alle Tagesordnungspunkte im öffentlichen Teil der Sitzung besprechen. – Und die Beschlüsse der Gremien den Bürgerinnen und Bürgern verständlich in der Gemeindezeitung und auch im Internet erklären. Ich würde den Bürgern ersparen, dass sie persönlich den Weg ins Rathaus zurücklegen müssen, um Informationen zu erhalten.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Gemeinde?

Der sanierte Ortskern mit den vielen Fachgeschäften, das lebendige Vereinsleben, die Nähe zum See, die bäuerliche Kulturlandschaft, der Bauernmarkt, die ausbildenden Betriebe, die Schulen in Waging und den Ortsteilen, die kurzen Wege, die Marktsonntage, die Waginger Filmtage, das Bajuwaren-Museum …

Wie würde Sie ein sehr guter Freund/Ihr Mann beschreiben?

Familienmensch, gut organisiert, bodenständig, ausgleichend, naturverbunden, sportlich.

Welche starken Eigenschaften haben Sie? Wo liegen Ihre Schwächen?

Starke Eigenschaften: durchsetzungsstark, standfest, zielstrebig, konfliktfähig.

Schwache Eigenschaften: ungeduldig, kritisierend, stur.

Wird in der Gemeinde genug getan, um die Wasserqualität des Sees zu verbessern? Was wollen Sie ganz konkret unternehmen?

Am Wichtigsten erscheint mir, alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Einzugsgebiet rund um den See zur Zusammenarbeit aufzurufen. Nur gemeinsam schaffen wir es, dass unser See und unsere Landschaft eine natürliche Perle bleibt.

Ich würde mich informieren, in welchem Umfang das KULAP-Programm (Kulturlandschaftsprogramm) im Einzugsgebiet unseres Sees umgesetzt wird, um eventuell weitere Maßnahmen anregen zu können.

Um ein zusätzliches Seenprogramm werde ich mich bei den Abgeordneten im bayerischen Landtag einsetzen.