weather-image
29°

Eine Meinungs-Maschine soll beim Wählen helfen

Hilfe bei der Parteien-Wahl
Mit dem Wahl-O-Mat kann man sich im Internet über die Meinungen der Parteien informieren. Foto: Peter Kneffel/dpa Foto: dpa

Manchmal ist es schwer, sich zu entscheiden! Aber genau das sollen Millionen Menschen in Deutschland bald tun: Sie sollen sich unter anderem für eine Partei entscheiden - bei der Bundestagswahl. Die findet am 24. September statt. Ganz verschiedene Parteien bewerben sich um die Stimmen der Wähler.


Die Bundestagswahl ist wichtig, weil sie entscheidet, welche der Parteien künftig Deutschland regieren werden. Deshalb sollen sich viele Menschen an der Wahl beteiligen, sagen die Politiker. Doch viele Wähler zögern. Sie wissen etwa nicht, welche Ansichten und Ideen die Parteien für die Zukunft haben.

Anzeige

Deshalb nutzen viele Wähler vor der Wahl gern den Wahl-O-Mat. Der ist eine Art Meinungs-Maschine im Internet. Die Idee dahinter: Die Menschen sollen herausbekommen, wie ähnlich ihre eigene Meinung mit der Meinung einer Partei ist - oder wie unähnlich. Dafür klicken sich die Leute durch 38 Aussagen. Das geht seit Mittwoch.

Die Themen drehen sich etwa um die Umwelt und Flüchtlinge. Die Maschine schreibt zum Beispiel: «Generelles Tempolimit auf Autobahnen!» Dann gibt es drei Antwort-Möglichkeiten: «stimme zu» oder «stimme nicht zu». «Neutral» bedeutet, zu dem Thema hat man keine Meinung. Und wer gar nichts antworten mag, der klickt auf «These überspringen». So landet er bei der nächsten Aussage. Und so weiter. Und so weiter.

Zum Schluss gibt man noch an, welche Themen einem besonders wichtig sind. Anschließend sucht man sich einige Parteien zum Vergleich aus. Nun rechnet die Maschine! Und spuckt aus, mit welchen Parteien man wie stark übereinstimmt.

Wählen muss man die Partei mit der höchsten Übereinstimmung aber trotzdem nicht! Der Wahl-O-Mat soll nur dabei helfen, sich besser zu informieren. Wenn du ihn dir selbst mal anschauen willst, findest du den Wahl-O-Mat hier http://dpaq.de/RjAiM