weather-image

Eine olympische Medaille geht in die Ramsau

4.2
4.2
Bildtext einblenden
2. Bürgermeister Rudi Fendt (r.) und Skiklubvorstand Toni Graßl würdigten bei einem Empfang im Gemeindeamt Ramsau die großartige Leistung der Bronzemedaillengewinnerin Marie Horn. (Foto: Wechslinger)

Ramsau – Die Ramsauer wissen ihre erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler zu feiern. Jüngste großartige Leistung war der 3. Platz in der Triathlon-Staffel von Marie Horn bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. Am Montag kehrte Marie mit ihrer Bronzemedaille aus Argentinien zurück und bereits am Abend gestalteten ihr Skiklub und Gemeinde im Rathaus einen netten Empfang.


Mit ihrer Medaille reihte sich Marie Horn in die Galerie von Ausnahmesportlern des SK Ramsau ein. Die reicht von Franz Eder und Wolfgang Bartels über Jakob Resch, Carolin Fernsebner, Manuel Machata, Toni Palzer, Judith und Franz Graßl sowie Franziska Pfnür bis jetzt zu Marie Horn. 2. Bürgermeister Rudi Fendt und Skiklubvorstand Toni Graßl freuten sich, nach Wolfgang Bartels 1964 und Franziska Pfnür 2016 nun mit Marie Horn die dritte olympische Medaillengewinnerin in der Ramsau feiern zu dürfen.

Anzeige

Marie Horn gab zu einer Bilderpräsentation der Olympischen Jugendspiele von Buenos Aires, an denen 6 000 Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt teilgenommen haben, interessante Erklärungen ab. Dass Leid und Freud oft dicht beieinander lägen, betonte Rudi Fendt. Denn Maries Großvater, der weltberühmte Jongleur Rudy Horn, ist erst vor ein paar Tagen verstorben. Skiklubvorstand Toni Graßl bezeichnete Triathlon nicht als Kernsportart des SK Ramsau, gleichwohl hielt Graßl Rückschau auf Triathlonbewerbe, die der Klub schon vor vielen Jahren ausgerichtet habe.

In seiner Würdigung der Medaillengewinnerin sprach Toni Graßl auch die großartige Unterstützung durch das Elternhaus an, ohne die derartige Erfolge nicht möglich seien. Würdig umrahmt wurde der Empfang vom zwölfjährigen Paul Assem, der für Marie Horn und ihre Gäste gekonnt auf seiner steirischen »Ziach« aufspielte. Nach dem offiziellen Teil hatten die Gäste Gelegenheit, noch ausgiebig über den Sport mit all seinen schönen Facetten und Anekdoten zu sprechen. Christian Wechslinger