weather-image
-1°

Einheimische Familie versteigt sich am Edelweißlahner

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Am Seilgeländer brachte die Bergwacht die Familie zurück zum Steig. (Foto: Bergwacht)

Ramsau – Unverletzt blieb eine dreiköpfige einheimische Familie, die sich gestern am Edelweißlahner auf der Reiteralpe verstiegen hatte. Die Bergwacht Ramsau barg die Eltern mit ihrem zweijährigen Kind gegen 16 Uhr und brachte sie sicher ins Tal.


Die Familie war im oberen Teil des steilen Steiges am Edelweißlahner vom Weg abgekommen und hatte sich in den Latschen so stark verlaufen, dass sie weder vor noch zurück konnte. Nachdem die Einheimischen einen Notruf abgesetzt hatten, setzte der Polizeihubschrauber »Edelweiß 4« drei Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau am Grat ab. Die Bergwachtler fanden die in Bergnot Geratenen schnell, brachten sie am Seilgeländer rund 60 Meter weit zurück auf den Weg und stiegen dann gemeinsam wieder bis zum Grat auf. Dort konnte sie der Hubschrauber nacheinander mit der Seilwinde aufnehmen und anschließend unverletzt ins Tal fliegen.

Anzeige

Bereits am Vormittag war die Bergwacht Ramsau zu einem Unfall auf die Halsalm oberhalb des Hintersees gerufen worden. Dort hatte sich eine Schülerin aus Piding im Rahmen eines Klassenausflugs am Knöchel verletzt.

Die Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau holten das Mädchen und ihre Begleiter gegen Mittag mit dem Geländefahrzeug ab und übergaben die verletzte Schülerin im Tal dem Rettungsdienst. Der brachte die Pidingerin anschließend in die Kreisklinik Berchtesgaden. UK

- Anzeige -