weather-image

Einheimischer (82) stirbt bei tragischem Zugunfall in Traunstein – Kripo ermittelt

3.9
3.9
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, pixabay

Traunstein – Bei einem Zugunglück zwischen dem Traunsteiner Bahnhof und der Wegscheidbrücke ist am Mittwochvormittag ein 82-jähriger Einheimischer ums Leben gekommen. Die Kripo Traunstein führt die Ermittlungen. Es kam zu Zugausfällen und Verspätungen.

Anzeige

Update, Donnerstag, 9.12 Uhr: Polizeibericht

Wie das Polizeipräsidium heute Vormittag mitteilt, liegen die ersten Ergebnisse der Untersuchungen der Kripo Traunstein vor. Gegen 10.40 Uhr wurde den Einsatzkräften am Mittwoch über die Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass nahe des Traunsteiner Bahnhofs eine Person von einem Zug erfasst worden sei.

Ein 82-jähriger Mann aus dem Landkreis Traunstein hielt sich aus bisher nicht geklärten Gründen im Gleisbereich der Bahnlinie Rosenheim-Salzburg auf. Ein vorbeifahrender Zug erfasste den Mann und verletzte diesen dabei so schwer, dass er noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen erlag.

Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Traunstein haben die Ermittlungen zu den genauen Umständen des tragischen Unfalles übernommen. Ersten Untersuchungen zufolge erscheinen medizinische Ursachen als sehr wahrscheinlich. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor, so die Polizei.

Nachrichten vom Mittwoch

Update, Mittwoch, 16.10 Uhr:

Nach Angaben der Polizei, die das Traunsteiner Tagblatt auf erneute Nachfrage erfuhr, geschah der Unfall gegen 10.30 Uhr auf den Schienen in der Nähe des Bahnhofs.

Ein Zug habe den Senior erfasst, der sich im Gleisbereich aufhielt, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Die näheren Umstände konnten auf Anhieb noch nicht aufgeklärt werden. Die Kripo führt die weiteren Ermittlungen.

Update, 14.45 Uhr:

Laut Auskunft der Deutschen Bahn ist die Strecke Salzburg-München nicht mehr gesperrt. Der Zugverkehr wurde nach einer rund zweistündigen Ausfallzeit wieder wie gewohnt aufgenommen.

Weitere Informationen zu dem Unglück gibt es seitens der Polizei bislang nicht.

Erstmeldung, 11.50 Uhr:

Kurz nach 10.40 Uhr ging der Notruf über das Unglück bei der Einsatzzentrale ein. Auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts bestätigte die Polizei, dass auf der Bahnstrecke Salzburg-München auf Höhe der Wegscheidbrücke nahe des Traunsteiner Bahnhofs eine Person von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt wurde.

Über die Identität der Person ist noch nichts bekannt. Die Polizei wird dazu im Laufe des Tages weitere Informationen bekanntgeben.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst sind mit einem Großaufgebot an die Unfallstelle ausgerückt. Die Kripo Traunstein hat die Untersuchungen zu Unfallursache und -hergang aufgenommen. Die Bahnstrecke Salzburg-München ist derzeit gesperrt. Wegen des Polizeieinsatzes können derzeit keine Züge fahren, weshalb es zu erheblichen Verspätungen und Teilausfällen kommt. Laut Auskunft der Bahn kann kein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Wir berichten nach.

red

Italian Trulli