weather-image
21°

Einheimischer stürzt in den Tod

Schönau am Königssee – Nicht mehr zu helfen war gestern Montag einem bekannten Bergfex aus Loipl nach einem Absturz am Dürreckberg. Der 70-Jährige war vermutlich sofort tot, Bergwacht und Polizei bargen die Leiche des Mannes.

Mithilfe des Polizeihubschraubers bargen Polizei und Bergwacht die auf dem Normalweg zum Dürreckberg liegende Leiche des abgestürzten Einheimischen. Foto: Bergwacht

Der leidenschaftliche Berggeher hatte in den Rinnen unterhalb des Westgrats vermutlich eine alternative Aufstiegsroute zum Gipfel des 1 785 Meter hohen Bergs zwischen Alpeltal und Pflugtal gesucht. Dabei dürfte er aus unbekannten Gründen rund 100 Meter abgestürzt sein.

Anzeige

Eine einheimische Berggeherin, die auf dem Normalweg unterwegs war, vernahm lauten Steinschlag und stieß kurze Zeit später auf die leblos im Schutt liegende Person. Um kurz vor 10 Uhr verständigte sie die Rettungsleitstelle, die wiederum Alarm bei der Bergwacht Berchtesgaden auslöste.

Der Traunsteiner Rettungshubschrauber »Christoph 14« flog daraufhin am Sieben-Meter-Rettungstau einen Bergwachtmann und den Notarzt zur Unfallstelle, wo der Arzt nur noch den Tod des Einheimischen feststellen konnte. Er hatte schwerste Kopfverletzungen erlitten.

Die Leichenbergung führten wenig später ein Polizeibergführer und zwei Bergretter der Bergwacht Berchtesgaden mithilfe des Polizeihubschraubers »Edelweiß« durch. Ulli Kastner