weather-image
21°

Elefanten-Mist für den Garten

0.0
0.0
Mist zum Düngen
Bildtext einblenden
Elefanten fressen viel - dann kommt hinten auch viel wieder raus. Foto: Andreas Gebert Foto: dpa

Die Elefanten Mongu, Tonga, Drumbo, Numbi und Iqhwa fressen richtig viel. Im Zoo in Wien bekommen sie kiloweise Heu, Äste, Gemüse und Obst. Vieles davon kommt hinten wieder raus, als Kot.


Der wird aber nicht einfach weggeworfen. Dieser Kot ist nämlich gut für den Garten! Er erhält Nährstoffe, die Pflanzen besser wachsen lassen. Der Kot ist also eine Art Dünger. Deswegen packen Mitarbeiter des Zoos die großen braunen Bollen der Elefanten in Eimer und verkaufen sie. Gärtner pflügen diesen Dung dann in den Boden ein.

Anzeige

Übrigens: Nicht nur Elefanten-Mist hilft Pflanzen, sondern auch der Kot von anderen Tieren. Früher haben die Menschen in Gärten oft Pferde-Äpfel verwendet. Auch Bauern düngen ihre Felder, zum Beispiel mit Gülle von Kühen und Schweinen.