weather-image
12°

Emotionen pur im »Mühlwinkl«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Emotionen pur lieferten Herby &the Mudcats bei ihrem Auftritt im Gasthof »Mühlwinkl«. (Foto: J.M.)

»Jeder in Wien kennt die Staudacher Musikbühne.« Mit der Aussage hatte Herbert Dunkel, der Frontmann von Herby & the Mudcats das Publikum sofort auf seiner Seite, ohne auch nur einen Ton angestimmt zu haben. Tatsächlich ist der etwas versteckt liegende Gasthof »Mühlwinkl« in Staudach mit seiner »Staudacher Musikbühne« in Wien schon lange kein Geheimtipp mehr.


Und sofort legten die fünf Wiener Jungs heiß los, und das Publikum blieb ihnen den ganzen Abend und wahrscheinlich auch darüber hinaus treu. Denn mit elegantem Chicago Blues erreichten sie eine Gefühlsebene, die einen abheben ließ. Mit zwei Gitarren, Bass, Drums und Harmonika lieferten sie einen Gefühlsreigen der Sonderklasse.

Anzeige

Besonders Gerry Lülik mit der verstärkten Harmonika schien mit geschlossenen Augen völlig weggetreten zu sein. Geradezu leidenschaftlich hielt er seine kleine Mundharmonika eng mit beiden Händen umschlossen und entlockte ihr Töne – zum Steinerweichen. Ein absoluter Hörgenuss. Zwischen den Darbietungen griff er immer wieder in sein Köfferchen, in dem er ca. 30 Harmonikas hütet, von denen er an diesem Abend ca. 10 Stück Leben einhauchte. Mit seiner Gatsby-Hose im Stil der 30er und 40er Jahre bot er zusätzlich einen besonderen Hingucker.

Auch die anderen Jungs gaben alles. In ihrem abwechslungsreichen Programm lieferten sie bombastische Gitarrenriffs und ließen das Publikum mit ihrer emotionalen Ausdruckskraft den Chicago Blues tief in der Seele fühlen. Überhaupt schien das Publikum dahingeschmolzen zu sein, denn man sah ausschließlich in sehr zufriedene Gesichter.

Vor ca. zwei Jahren hatten diese fünf Musiker zusammengefunden, von denen jeder Einzelne eine hohe musikalische Qualität aufweist. Mit ihrer aktuellen CD »Gimme Coffee« erreichten sie bei der Wahl in Österreichs Musikzeitung Nr. 1 »Concerto«, in der Kategorie »Blues & Roots« den ersten Platz. Neben Herby Dunkel, Gitarre und Gesang, und Gerrry Lülik, Harmonika, brillieren in dieser Besetzung Reinhard Dlapa an den Drums, Werner Dorfmeister, Double-Bass, und der ebenfalls hervorragende Hannes Kasehs, der mit seiner Gitarre und seiner kräftigen, rauen Stimme die Herzen zum Schmelzen bringt. Diese Band ist ein harmonisches Kraftwerk der Emotionen, und es wird immer ein Erlebnis sein, ihr live zuzuhören.

So war es auch im Gasthof »Mühlwinkl«. Ohne viel Wiener Schmäh überzeugten sie mit ihrer Musik, dem Blues der 50er Jahre, mit dem sie fest verwurzelt sind, und verbreiten pure Lebensfreude. J.M.