weather-image

Ende des Baulärms in Sicht

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Berchtesgaden (ra) – Rund ums Kongresshaus sind die letzten Arbeiten vor dem Winter im Gang. Im Kurgarten war am Montag ein Bagger unterwegs, der wie üblich den Sandbelag abgezogen hat, um die Fräsungen im Winter zu gewährleisten. Den Belag vorne habe man laut Kongresshausleiter Josef Wenig auch deshalb entfernt, weil er nicht, wie geplant, barrierefrei war. »Zum Beispiel mit Gehwagen wäre man stecken geblieben«, sagt er. Im Frühjahr soll ein dünnerer Belag aufgeschüttet werden, der dann auch barrierefrei ist. Der Verbindungsweg zwischen Kongresshaus und Aussegnungshalle ist nach langer Sperre wieder offen. Die geplanten Sanierungsarbeiten stehen aber noch aus. Bei der Hauptausschusssitzung des Berchtesgadener Marktgemeinderats am Montag ist über das weitere Vorgehen entschieden worden. Es kommen Granitplatten wie am Kongresshausvorplatz und die Beleuchtung wird angepasst. »Bisher war es in diesem Bereich viel zu finster«, so Wenig. Die Neubeplattung wird jetzt ausgeschrieben, die Bauarbeiten sollen im kommenden Frühjahr beginnen. Ansonsten neigen sich die Arbeiten langsam ihrem Ende zu. Die Einfahrt zur Tiefgarage ist bereits wieder offen, die Auffahrt zum Busparkplatz verbreitert. Neben der Tiefgarage wurden am Montag noch Granitsteine verlegt. Im Bereich des Taxistands sollen außerdem noch drei Fahnenmasten aufgestellt werden. Ansonsten bereitet sich der Vorplatz auf den Winterschlaf vor. Im Frühjahr sollte dann auch der kürzlich abgefräste Rasen wieder sprießen. (Fotos: Rothenbuchner)


 
Anzeige

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: