weather-image
15°

Energie Cottbus und Sportdirektor Beeck trennen sich

Cottbus (dpa) - Fußball-Zweitligist Energie Cottbus und Sportdirektor Christian Beeck beenden zum 30. Juni ihre Zusammenarbeit. Wie der Club mitteilte, gibt der Ex-Profi seine Tätigkeit in der Lausitz aus persönlichen Gründen auf.

Schluss
Energie trennte sich von Sportdirektor Christian Beeck. Foto: Thomas Eisenhuth Foto: dpa

Beeck hatte das Amt erst am 1. Juli vergangenen Jahres angetreten. Seine Aufgaben teilen sich künftig Trainer Rudi Bommer und Geschäftsführer Norman Kothe.

Anzeige

Vereinspräsident Ulrich Lepsch dankte Beeck für seine Einsatzbereitschaft. Der frühere Abwehrspieler erklärte bei seiner Verabschiedung: «Mir war wichtig, die vorbereiteten Transfers noch ordnungsgemäß zu begleiten und zum Abschluss zu bringen.» Der FC Energie hatte in der abgelaufenen Zweitliga-Saison den achten Rang belegt.

Vereinsmitteilung