weather-image
21°

Entführte Deutsche in Kolumbien waren auf Weltreise

Bogotá (dpa) - Die beiden in Kolumbien entführten Deutschen befanden sich auf einer Weltreise, als sie von der «Nationalen Befreiungsarmee» entführt wurden. Ein von der kolumbianischen Zeitschrift «Semana» veröffentlichtes Video zeigt die beiden Münchner Rentner. Sie seien durch China über Neuseeland nach Australien gereist, und von dort aus nach Punta Arenas in Südchile, erklären die Brüder in gebrochenem Spanisch in dem Film. Die ELN-Rebellen hatten im Internet bekanntgegeben, dass sie die beiden Männer schon vor Wochen gekidnappt hätten.

Anzeige