weather-image

Entscheidung in der zweiten Halbzeit

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Philipp Bauregger (r.) wechselte in der Winterpause zum TSV Teisendorf. (Foto: Wechslinger)

Bischofswiesen – Der FC Bischofswiesen spielte am Wochenende gegen den SV Taching, der drei Klassen tiefer als der FCB in der C-Klasse 5 ist. Nach der 0:22-Niederlage gegen den SV Austria Salzburg konnten sich die Bischofswieser dieses Mal einen Sieg sichern.


Die Tachinger kamen nach 13 Jahren ohne Mannschaft im Spielbetrieb erst vor zwei Jahren wieder zurück zur Verbandsrunde, spielen dort aber als derzeit Tabellendritte eine gute Rolle. Der neue Bischofswieser Trainer Franz-Josef Kaindl war vor längerer Zeit Trainer des SV Taching. Seit diesem Jahr trainiert Kaindl den FCB und lud seinen ehemaligen Verein zum Vorbereitungsspiel an den Riedherrn ein. Erstaunt waren die wenigen Zuschauer jedoch, als der Gast zweimal in der ersten Halbzeit in Führung gegangen ist und die Begegnung in Halbzeit eins jederzeit offen gehalten hat. Michael Hirsch (29., 43.) sorgte in einer mäßigen ersten Spielhälfte zweimal für den Ausgleich, nachdem Michael Aberger (13., 31.) die Gäste jeweils nach Abwehrfehlern der Platzherren in Führung geschossen hat. Erst ein Doppelschlag durch Markus Koller (46., 53.) brachte die Platzherren in der zweiten Halbzeit in Führung. Fabian Jung, der in der Abwehr mit Peter Seidinger glänzte, machte in der Schlussphase mit dem 5:2 (89.) auf dem Kunstrasenplatz am Riedherrn alles klar.

Anzeige

Mit Ruhm haben sich die Bischofswieser in dem Spiel nicht bekleckert. Sebastian Vorberg und Markus Huthöfer waren diesmal nicht mit dabei.

FC Bischofswiesen: Renoth (ab 46. Schnitzlbaumer), Jung, Tschischke, Hölzl, Seidinger, Geisler, Hirsch, M. Koller, Ringsgwandl, S. Koller, Ottmann, Bogner, Damböck, Parma, Gruber. cw

- Anzeige -