weather-image
11°

Erdbeben der Stärke 2,2 am Hochstaufen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Blick über das Hochstaufen-Gebiet. Foto: Symbolbild (pixabay)

Bad Reichenhall – Zwei Erdbeben erschütterten in den vergangenen Tagen das Erdreich unter dem Hochstaufen. Eines der Beben erreichte auf der Richterskala eine Stärke von 2,2. Das teilte der Erdbebendienst für Bayern mit.

Anzeige

Das erste und kleinere der beiden Beben ereignete sich bereits am 22. Mai um 14.24 Uhr Ortszeit. Es erreichte eine Magnitude von 1,8. Das zweite mit einer Stärke von 2,2 war am Montag um 15.39 Uhr bis ins Stadtgebiet von Bad Reichenhall zu spüren – das Epizentrum lag unter dem Felsmassiv des Hochstaufens.

Ausgelöst haben die Beben in einer Tiefe von etwa drei bis vier Kilometern. Teilweise konnten Anwohner in Bad Reichenhall die Beben spüren. Die Intensität in bewohnten Gebieten dürfte dabei die Magnitude von 2,0 nicht überschritten haben. Ein Beben der Stärke 2,0 ist eine sehr leichte, aber dennoch wahrnehmbare Erschütterung des Erdreichs. Die Skala reicht bis zur Stärke 12.

Die derzeit gehäuft auftretenden Erdbeben in der Region stehen wahrscheinlich mit den starken Niederschlägen in Zusammenhang, mutmaßt der Erdbebendienst Bayern. Verstärkt wird der Effekt durch die enormen Schneehöhen nach den starken Niederschlägen im Winter.

red/fb