weather-image
13°

Erdogan spricht nach Doppelanschlag von Vergeltung

0.0
0.0
Recep Tayyip Erdogan
Bildtext einblenden
Präsident Erdogan ruft zum Kampf gegen die «Pest des Terrors» auf. Foto: Sedat Suna Foto: dpa
Ermittler
Bildtext einblenden
Ermittler machen sich nach den beiden Explosionen an die Sicherung der Spuren. Foto: Sedat Suna Foto: dpa
Explosion in Istanbul
Bildtext einblenden
Polizei an der Vodafone-Arena in Istanbul. Foto: Sedat Suna Foto: dpa

Wieder erschüttern Anschläge die Türkei. Staatschef Erdogan will mit harter Hand reagieren - und spricht von Vergeltung.


Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan demonstriert nach dem Doppelanschlag von Istanbul mit mindestens 44 Toten Härte. Eine Splittergruppe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK hatte sich zu der Tat bekannt.

Anzeige

Erdogan kündigte Vergeltung an: Die Täter müssten einen «noch höheren Preis bezahlen», sagte er am Sonntag in Istanbul.

Die PKK-Splittergruppe TAK (Freiheitsfalken Kurdistans) schrieb auf ihrer Internetseite, sie habe auf die Gefangenschaft des PKK-Anführers Abdullah Öcalan und die türkischen Militäroperationen vor allem im Südosten des Landes aufmerksam machen wollen.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bekundete deutsche Solidarität mit der Türkei im Kampf gegen den Terrorismus. «Unser Bündnispartner weiß, dass wir gemeinsam gegen den Terror stehen», sagte die Ministerin der «Bild»-Zeitung (Montag). Die brutalen und schändlichen Anschläge von Istanbul seien durch nichts zu rechtfertigen.