weather-image

Erfolg in Obing

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Erfolgreich in Obing: (hinten v.l.): Mona Renoth, Sina Brust und Helena Summek sowie (vorn v.l.) Abteilungsleiter Ernst Stocker, Antonia Daxenberger, Kristina Roth und Kampfrichterin Claudia Renoth. Foto: privat

Obing - In Obing fand die vierte Gaupokalmannschaftsmeisterschaft statt. Durch die Initiative des Abteilungsleiters der Trampolinabteilung des TSV Berchtesgaden, Ernst Stocker, und der Rückendeckung des TuS Prien konnte im Jahr 2011 ein Modus gefunden werden, der allen Beteiligten gerecht wurde.


Die Teilnehmer wurden in zwei Jahrgangsklassen eingeteilt. Im Jahrgang 1999 und jünger durften alle starten, die nicht an deutschen oder noch höheren Meisterschaften teilnahmen.

Anzeige

Beim Jahrgang 1998 und älter konnten sich alle die austoben, die schon an höheren Meisterschaften teilgenommen haben. Eine Mannschaft besteht aus mindestens vier Turnern, aber maximal aus sechs Turnern.

Gaufachwartin Michaela Pfautsch begrüßte den TV Obing, den TuS Prien und den TSV Berchtesgaden. Die SG Katek Grassau hatte nicht gemeldet. Pünktlich eröffnete die Gaufachwartin den Wettkampf.

Für die Trampolinabteilung des TSV Berchtesgaden starteten Sina Brust, Mona Renoth, Kristina Roth, Antonia Daxberger und Helena Summek. Mit der Pflichtübung konnten sich die Turnerinnen gleich richtig in Szene setzen.

In der ersten Kürübung zeigten sie einen Siegeswillen und konnten sich in der Benotung steigern. Der Punktevorsprung war zum Finale so groß, dass eigentlich nichts mehr schief gehen konnte.

Im Finaldurchgang turnten sie alle auf Sparflamme und auf Sicherheit und erreichten zu Recht Platz 1.

Wer die Abteilung Trampolin im TSV Berchtesgaden kennenlernen möchte, ist während der Trainingszeiten (Montag von 18.30 bis 20.00 Uhr und Samstag von 9.00 bis 11.15 Uhr) stets willkommen.

Es werden immer Kinder ab sechs Jahren gesucht, die sich auch im Wettkampf beweisen wollen. E.S.