weather-image

Erfolge auf der ganzen Linie

3.6
3.6
Bildtext einblenden
Die Ringerstaffel des TSV Berchtesgaden startete beim AC Penzberg mit einem 20:11-Erfolg in die zweite Bayernliga-Saison. (Foto: TSV)

Die Ringer des TSV Berchtesgaden haben am ersten Kampftag in der Bayernliga beim AC Penzberg 20:11 gewonnen.


Ringerchef Hans Labacher hofft, dass seine Staffel wieder eine gute Saison mit vielen möglichst erfolgreichen Kämpfen zeigt. Jedoch haben einige Mannschaften stark aufgerüstet. So dürfte es auf alle Fälle schwerer werden, als in der letzten Saison.

Anzeige

Der TSV Berchtesgaden trat vor 250 Zuschauern in starker Aufstellung auf die Penzberger Matte. Es fehlte jedoch Korbinian Hillebrand, der nach wie vor verletzt ist. Trotz eines schlechten Starts mit einer klaren Niederlage im ersten Kampf gab es am Ende einen sicheren Sieg des TSV Berchtesgaden, der schon vor den beiden letzten Kämpfen feststand.

Zunächst war Tobias Küpper (F 57) gegen den Routinier Abdullah Hasani im Auftaktkampf chancenlos und verlor nach 5:32 Minuten mit 2:17 Punkten nach Technischer Überlegenheit seines Gegners. Peter Fodor (G 130), der auch in dieser Saison wieder für den TSV Berchtesgaden wichtige Punkte holen soll, bekam es mit Thomas Kramer zu tun, der dem Ungarn einiges abverlangte. Fodor riskierte jedoch nicht alles, um den Mannschaftssieg nicht zu gefährden. Mit einem Überwurf schrieb Fodor vier Punkte und siegte mit 6:1 Zählern. Dies brachte den Gast auf 2:4 heran. Sebastian Hillebrand (G 61) ließ seinem Gegner Obiyd Azizi nicht den Hauch einer Chance und lag nach 4:03 Minuten mit 15:0 vorne, was Berchtesgaden mit 6:4 in Führung brachte.

Hans Preinfalk (F 98), der zuvor schon in der zweiten Mannschaft im Einsatz war, unterlag Peter Vierke mit 0:8-Punkten. Jetzt führte erneut der AC Penzberg mit 7:6. Im letzten Kampf vor der Ringpause lag es an Lukas Laue (F 66) sein Team wieder nach vorne zu bringen. Und Laue ging gegen Christian Hagn von der ersten Sekunde an. Nach gut der Hälfte der Ringzeit stand es 15:0 für den toll ringenden Bezirksliga-Fußballer Laue.

Der TSV Berchtesgaden nahm somit eine 10:7-Führung mit in die Ringpause. Einen recht ausgeglichenen Kampf lieferten sich Marius Mackamul (G 86) und der Penzberger Alexander Dürr. Nach sechs Minuten ging Mackamul als 4:2-Punktsieger von der Matte und holte damit einen wichtigen Punkt, der die Gäste auf 11:7 stellen ließ. Sehr gut eingestellt und mit großem technischen Können schrieb auch Benedikt Graßl (G 71) bei seinem 14:8-Punktsieg gegen Martin Welk zwei Mannschaftspunkte. Beim Stand von 13:7 für die Labacher-Staffel sah es recht gut aus, aber entschieden war noch nichts.

Als jedoch Andris Andreas Rühle (F 80), der seit letzter Woche wieder in Berchtesgaden lebt, gegen Clemens Seidler einen sicheren 10:0-Punktsieg landete, war der Mannschaftskampf vor den letzten beiden Gefechten entschieden. Denn Rühles drei Punkte brachten Berchtesgaden uneinholbar mit 16:7 voran. Dennoch zog Andreas Hillebrand (F 75 A) im vorletzten Kampf noch einmal viele Register seines Könnens und fertigte Christian Fahning nach 4:50 Minuten mit 16:0 ab. Keine Chance hatte im Abschlusskampf Alexander Petersen (G 75 B) gegen Daniel Horst, der den Berchtesgadener nach 4:15 Minuten mit 20:2 von der Matte schickte.

Dennoch reichte es für den TSV Berchtesgaden beim Saisonauftakt zu einem klaren Sieg. Jetzt werden die zahlreichen Berchtesgadener Ringsportanhänger dem kommenden Samstag (19.30 Uhr) entgegenfiebern, wenn sich mit dem SV Mietraching ein ernst zu nehmender Gegner im Kongresshaus zum ersten Heimkampf des TSV Berchtesgaden einfindet. Am Kampftag können bei der Information im Kongresshaus von 10 bis 12 Uhr noch die bestellten Saisonkarten abgeholt werden.

Die weiteren Ergebnisse der Bayernliga:

  • SV Mietraching – TSC Mering 26:6
  • SC Isaria Unterföhring – TV Traunstein 19:12
  • SC Anger – SC Oberölsbach 23:11

Ergebnisse Gruppenliga Süd:

  • SC Isaria Unterföhring II – TV Traunstein II 30:24
  • AC Penzberg II – TSV Berchtesgaden II 17:32

Christian Wechslinger

 

Bilder vom Ringkampf des TV Traunstein gegen den SC Unterföhring:

Italian Trulli