weather-image

Erfolgreiche Saiten-Trapezübungen von Regner & Willer im NUTS

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Tobias Regner (von rechts) und seine Freunde Torsten Willer und Georg »Geggo« Maier sorgten im NUTS für einen kurzweiligen Abend. (Foto: Ortner)

Vier Mal hat Tobias Regner mittlerweile im Traunsteiner NUTS die Herzen seiner Fans höher schlagen lassen. Zum zweiten Mal mit von der Partie war sein Musikanten-Spezl Torsten Willer. Als »special guest« und, wie sollte es anders sein, erneut als »Mann für die ernsthaften und scherzhaften Momente«.


Nach einem ergreifenden Cover von Leonard Cohens »Hallelujah« betritt Tobias Regner die Bühne. Gemeinsam lösen die beiden mit ihrer Version des leidenschaftlichen Bob Seger-Song »Turn the Page« eine wiederkehrende Gänsehautrunde aus. Die Überleitung auf das Set von Tobias Regner bildet die nachdenkliche und einsame »Schwebe«.

Anzeige

Als Liedermacher, mal etwas rockiger mit Band, mal ruhiger und »akustisch« teilt Tobias Regner seit etwa fünf Jahren seine Gedanken, Träume und Weltbilder in seiner deutschen Muttersprache mit den Fans – ehrlich, authentisch, emotional und ungemein sympathisch.

Für sein aktuelles Album »Ohne Netz und doppelten Boden« hat er einige seiner alten Songs neu arrangiert, mit der Liebeserklärung »Nur mit dir« und dem nachdenklichen »Öffne mir dir Augen« sind zwei nagelneue Stücke dazugekommen, komplett aus seiner Feder.

Von etwas rauerer Herzlichkeit und nicht mehr ganz so glattgebügelt, dafür mit ein paar roots-rockigeren Ecken und Kanten, und immer noch voller Emotionen und tiefer Inhalte, gibt das Lieder-Duo zusammen mit einigen neuen, noch nicht auf Konserve verewigten Stücken, einen ersten, tieferen Einblick in den »neuen« und in Eigenregie arbeitenden Tobias Regner.

Als Duett-Partner hat Regner diesmal wieder einen Freund und langjährigen Musikerkollegen Georg »Geggo« Maier mitgebracht. Gabi Brandstätter übernimmt den Part der akustischen Gitarrenverstärkerin. Selbstverständlich dürfen auch die Hits nicht fehlen.

Die Besucher zeigen sich in der entspannten und familiären Atmosphäre angesichts der bestens aufgelegten Künstler nicht nur bei »Kurz unsterblich«, dem »Ersten Schritt« oder »Weißt du eigentlich« als außerordentlich textsicher und sangesfreudig. Erheiterte Zurufe, scherzhafte Kommentare begleiten das Programm. Auf diese Weise vergeht ein gemütliches und überaus angenehmes »Heimspiel« des Teisendorfers und seiner Freunde wie im Flug. Maria Ortner

Italian Trulli