weather-image
25°

Erfolgsgeschichte fortgesetzt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sebastian Wessels spielte Torhüter Sergiu Nuta aus und schoss das 0:2. (Foto: Weitz)

Die SG Schönau hat am Wochenende mit 2:1 gegen TuS Traunreut gewonnen. Seit der unglücklichen Niederlage gegen den TSV Tittmoning Mitte August verlor die SG kein Spiel mehr und verlies in den letzten zehn Begegnungen sechsmal als Sieger den Platz. Damit rückte Schönau in der Tabelle um einen weiteren Platz an die dritte Stelle vor.


Die Schönauer begannen das Spiel mit kontrollierten Aktionen, immer wieder von Toni Hölzl und Stefan Weinbuch angetrieben. Die Mannschaft wusste um die Abwehrstärke der Traunreuter, die mit zwölf Gegentoren in ebenso vielen Spielen die wenigsten Gegentreffer der Liga kassiert haben.

Anzeige

Nachdem sich zunächst keine der beiden Mannschaften entscheidend hatte durchsetzen können, sorgte ein Doppelschlag der Schönauer binnen gut einer Minute für eine Vorentscheidung. In der 32. Minute zog Andreas Angerer einen Freistoß vor das gegnerische Tor. Ein Traunreuter Abwehrspieler verschätzte sich, der Torhüter war dadurch irritiert und Lukas Klaus überlupfte Schlussmann Sergiu Nuta per Kopf. Der Abwehrspieler schaltet sich bei Standards immer wieder gefährlich in den Angriff ein und erzielte diesmal sein zweites Saisontor. Die Traunreuter hatten sich vom Schock des Gegentores noch nicht erholt, als Toni Hölzl aus der eigenen Abwehr nach vorne schoss und einen idealen Steilpass auf den schnellen Außenstürmer Sebastian Wessels zirkelte. Wessels ließ zwei Gegenspieler stehen und trickste auch noch den Torhüter aus. 2:0 für Schönau nach 33 Minuten. Bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Stefan Streck vom TSV Neumarkt Sankt Veit ereignete sich nichts Nennenswertes mehr, sodass die Schönauer einen beruhigenden 2:0-Vorsprung mit in die Pause nehmen konnten.

Im zweiten Abschnitt kontrollierten die Schönauer Ball und Gegenspieler. Immer wieder ließen sich Hölzl und Weinbuch zurückfallen, um dann wieder gefährlich anzugreifen. Doch die Schönauer wagten nicht mehr alles, sondern bemühten sich mehr, ihren Vorsprung zu verwalten. Dennoch gelang dem TuS Traunreut in der 81. Minute der Anschlusstreffer durch einen berechtigten Elfmeter. Der eingewechselte Bernd Schweidl schoss den Ball in die Tormitte, SG-Schlussmann Christoph Maier hatte sich für die rechte Ecke entschieden und so stand es 2:1 aus Sicht der SG Schönau.

In den letzten Minuten kam Traunreut zu keiner weiteren Chance, die Schönauer Abwehr ließ nichts mehr zu. Stattdessen erzielten die Schönauer durch Daniel Widl nach einem Freistoß von Weinbuch sogar noch einen weiteren Treffer. Doch der Unparteiische entschied auf Abseitsstellung des Schönauers.

Die gut 100 Zuschauer sahen ein faires und gutes Kreisligaspiel mit nur je einer gelben Karte auf beiden Seiten. SG-Trainer Thomas Meißner lobte sein gesamtes Team und führte die Erfolgsserie auf die seit Wochen perfekt agierende Abwehr zurück, die nur zu Saisonbeginn einige Schwächen aufgezeigt hatte. Das einzige Manko ist die fehlende Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, sonst wären die Schönauer noch näher an Tabellenführer Teisendorf dran.

SG Schönau: C. Maier; Angerer, Hasenknopf, Klaus, Widl, Weinbuch, Hölzl, Burger, Herdecke, Lochner, Wessels. Christian Wechslinger