weather-image
19°

Ermittler prüfen Schikane-Vorwürfe gegen Polizeieinheit

Köln (dpa) - Ein Spezialeinsatzkommando der Kölner Polizei ist nach Schikane-Vorwürfen eines jungen Polizisten ins Visier von Ermittlern geraten. Die Beamten sollen ihren Kollegen tagelang gequält haben. Unter anderem sollen sie ihn laut Medienberichten im Rahmen eines «Aufnahmerituals» gegen seinen Willen festgebunden haben. Jetzt prüft die Staatsanwaltschaft, ob der Vorfall strafbar ist. Das nordrhein-westfälische Innenministerium kündigte an, konsequent gegen derlei Rituale vorzugehen. Im Innenausschuss des Landtags soll ausführlich über den Fall von Mitte 2014 berichtet werden.

Anzeige